Doppelspitze künftig bei der Sportjugend im KSB Goslar

Der neue Sportjugend-Vorstand: hintere Reihe von links nach rechts: Martin Fischer, Sabrina Probst, Benedikt Hesse, Sina Denker, Moritz Kleiner. Vorne von links nach rechts.: Karin Schmalstieg, Torsten Denker, Bianca Pförtner-Fröhlich. Es fehlt: Elke Haa
 
Die Geehrten auf einen Blick: (von links nach rechts): Detlef Kaczmarek, Karin Schmalstieg, Wolfgang Miehe.

Wolfgang Miehe nach 26-jähriger Tätigkeit verabschiedet – Spanienfreizeit vor dem Aus?

Seesen (bo). In angenehmer Atmosphäre fand der Kreisjugendtag der Sportjugend im KSB Goslar im MTV-Treff an der Harzkampfbahn in Seesen statt. Leider war die Resonanz aus den Vereinen wie bei den vorigen Kreisjugendtagen relativ gering; nur 15 Delegierte aus zehn Vereinen sowie drei Kreisfachverbände, fünf Vorstandsmitglieder und zwei Gäste wohnten der Veranstaltung bei. Für den MTV Seesen konnte Geschäftsführer Hardy Fender die Grüße des Vereins übermitteln. Den KSB-Vorstand repräsentierte der stellvertretende Vorsitzende Detlef Kaczmarek, der Grußworte an die Versammlung richtete.
Die anwesenden Teilnehmer verlebten eine kurzweilige und interessante Vollversammlung. Dazu trug auch bei, dass der bisherige Vorstand seine Hausaufgaben gemacht hatte und für die zu besetzenden Ämter Kandidaten aus der bestehenden Crew, aber auch neue Mitstreiter vorstellen konnte. Der vakante Posten des Vorsitzenden, der nach dem Tod von Dieter Bartels kommissarisch von Bianca Pförtner-Fröhlich übernommen wurde, konnte nun mit einer Doppelspitze belegt werden. Pförtner-Fröhlich und Torsten Denker (bisher Jugendarbeit) werden gemeinsam die Geschicke der Sportjugend leiten. Beide wollen die Arbeit auf eine breitere Basis stellen. Ihre Stellvertreterin ist Elke Haase. Ausgeschieden aus dem Amt Öffentlichkeitsarbeit ist nach 26-jähriger Tätigkeit Wolfgang Miehe, der seinen Posten in jüngere Hände geben wollte. Mit dem 23-jährigen Goslarer Benedikt Hesse, der schon lange Jahre in die Arbeit der Sportjugend eingebunden ist, hatte man einen Nachfolger parat. Das Amt der Jugendarbeit übernahm Karin Schmalstieg von Torsten Denker. Einen Neuling gibt es auf dem Posten der Lehrarbeit. Mit Martin Fischer aus Goslar konnte ein ambitionierter Übungsleiter gewonnen werden, der sowohl in die bisherigen Ausbildungen eingebaut werden soll, aber auch neue Wege einschlagen wird. Auch im Junior-Team gab es Zuwachs. Neben Sina Denker gehören zukünftig auch noch Sabrina Probst und Moritz Kleiner dazu. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.
In den Genuss einer Ehrung der Sportjugend Niedersachsen kamen Wolfgang Miehe und Karin Schmastieg für ihre Tätigkeiten im SJ-Vorstand sowie Detlef Kaczmarek für seine langjährige Arbeit im Jugendbereich der TSG Bad Harzburg.
Zu Veranstaltungsbeginn wurde dem im Januar 2009 verstorbenen langjährigen Vorsitzenden Dieter Bartels gedacht, und im Bericht des Vorstandes wurde ein Rückblick auf die zahlreichen Aus- und Fortbildungen der letzten beiden Jahre gegeben. Auch die Ferienfreizeiten wurden per ansehnlicher Power-Point-Präsentation näher gebracht. Hier gab es allerdings bei der Spanienfreizeit nach Blanes, dem eigentlichen Renner der letzten Jahre, 2010 einen erheblichen Teilnehmereinbruch. Eine nochmalige Durchführung wird der neue Vorstand abwägen. Die Fahrt nach Langeoog erfreut sich stattdessen immer größerer Beliebtheit, zudem wird es im Jahr 2011 erstmals auch eine „Krümelfreitzeit“ geben, die in den Sommerferien in der Bildungsstätte der Sportjugend in Clausthal-Zellerfeld durchgeführt wird und sich an Kinder von sechs bis zehn Jahren richtet.