E-Junioren der JSG Seesen/Bornhausen holen zweiten Platz in Badenhausen

Das Erfolgsteam aus Seesen (v.l.n.r.): Emilian Birkner, Christoph Vater, Justin Limburg, Laurin Sperling, Tristan Mediavilla, Matteo Hoppe, Marino Röttger, Imran Babic, Jona Peckhaus, David Mediavilla und Lucas Ockert.

Zehn motivierte Jugend-Fußballmannschaften, 22 packende Spiele, über 60 Tore und eine volle Tribüne beim VfR Osterode Autohaus Peter-Cup 2015 in Badenhausen. Die JSG Seesen/Bornhausen unterliegt nur knapp mit 1:2 im Finale gegen den FC Westharz und wird Zweiter.

Am Montagnachmittag reiste das Team von David Mediavilla und Christop Vater zum Pokalturnier nach Badenhausen. Der VfR Osterode hatte eingeladen und zehn Teams waren der Einladung gefolgt. Beim Kampf um die begehrten Pokale lieferten sich die jungen Fußballer packende Duelle. Nach einer halben Stunde konnte auch das Seesener Team ins Geschehen eingreifen und bezwang in seinem ersten Spiel den FC Merkur Hattorf mit 3:0. Im nächsten Duell ging es gegen TuS Clausthal-Zellerfeld ins Spiel. Auch diese Partie konnten die Kernstädter mit 3:0 gewinnen. Gegen die Reserve vom Ausrichter VfR Osterode holten die Seesener sogar ein 6:0 heraus. Im letzten Gruppenspiel erwartete die bis dahin auch ungeschlagene JSG aus Hardegsen die Seesener. Es entwickelte sich ein spannender Fight um die Gruppenplätze 1 und 2. Für die JSG Seesen/Bornhausen war es an diesem Tag ungewohnt nach kurzer Spielzeit einen Rückstand hinnehmen zu müssen. Schnell fand man aber wieder zum Spiel und konnte neben dem Ausgleich auch den Führungstreffer erzielen. Doch auch der Gegner hielt dagegen und erzielte noch vor dem Schlusspfiff den Ausgleich. Diese Punkteteilung sollte beiden Teams zum Einzug in die Finalspiele reichen.

Im Halbfinale wartete der Zweite der Gruppe A, die JSG Sösetal, auf die Kernstädter. In einer Partie auf Augenhöhe setzten sich am Ende die Seesener mit 1:0 durch und zogen damit in das Finale ein. Der Gegner der Kernstädter, der FC Westharz hatte im gesamten Turnierverlauf noch keinen Punkt abgegeben und nur zwei Gegentore kassiert, ein echter Brocken für die Seesener. Schon nach kurzer Zeit wurden die "Westharzer" ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen mit zwei Toren davon. Auch hier hielten die Kernstädter dagegen und belohnten sich mit dem Anschlusstreffer. Leider lief die Uhr gegen die Seesener, die sich am Ende knapp mit 1:2 geschlagen geben mussten. Am Ende gewannen die jungen "Westharz"-Kicker verdient das Turnier. Das Team um Trainer David Mediavilla und Christop Vater holten einen sehr guten zweiten Platz und freuten sich über den Gewinn eines riesen Pokals.