Eintracht Braunschweig grüßt weiter von oben

Zweiter Sieg im zweiten Spiel / 2:0-Erfolg bei Alemania Aachen

Braunschweig (dh). Der Aufsteiger setzt seine Erfolgsserie aus der Vorsaison weiter fort: Durch einem 2:0-(1:0)-Sieg bei Alemania Aachen bleibt Eintracht Braunschweig weiter an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga.
Beide Teams spielten von Beginn an ein hohes Tempo, die ersten Chancen hatte allerdings die Eintracht durch Mirko Boland und Nico Zimmermann. Nach einer Viertelstunde war es allerdings geschehen, auf der linken Seite setzte sich Boland durch, flankte in die Mitte, wo der Aachener Mario Erb vor dem dem einschussbereiten Dominic Kumbela retten wollte, den Ball jedoch ins eigene Netz lenkte. Nur eine Minute später hatte Manuel Junglas die große Ausgleichschance für die Gastgeber, scheiterte aber am glänzend reagierenden Eintracht-Torwart Marjan Petkovic. Anschließend schafften es die Aachener nur noch einmal in Hälfte eins, eine Torgelegenheit herauszuspielen, Kevin Kratz setzte den Ball aus kurzer Distanz aber deutlich über das Gehäuse.
In der zweiten Hälfte besaß Braunschweig erneut die erste Chance, Damir Vrancic zeigte nach 50 Minuten im eins gegen eins gegen Aachens Torhüter Boy Waterman allerdings Nerven und traf nicht. Kurz danach reklamierten die Gastgeber einen Elfmeter für sich, Schiedsrichter Markus Wingenbach entschied sich jedoch dagegen. In der Folge versuchte Aachen zwar den Ausgleich zu erzielen, doch die Eintracht zeigte eine taktisch starke Leistung und ließ kaum etwas zu. Im Gegenteil, bei ihren Kontern waren sie immer gefährlich. In der 79. Minute führte ein solcher Konter zum 2:0-Endstand. Nach einem Doppelpass mit Dominic Kumbela traf der eingewechselte Marc Pfitzner.
Durch den Erfolg bleibt Eintracht Braunschweig weiterhin auf der Spitzenposition in der 2. Bundesliga. Am kommenden Montag, 1. August, um 20.30 Uhr, kommt der FC Bayern München ins Stadion an der Hamburger Straße. Dann spielen beide Teams im DFB-Pokal um den Einzug in die zweite Runde. In der Liga geht es für die Eintracht eine Woche später mit dem Heimspiel gegen Erstligaabsteiger Eintracht Frankfurt weiter.