Endspiel gegen Timmendorf

Ein Spiel elektrisiert die Massen: An den vielen Stammtischen der Region gibt es derzeit nur ein Thema. Packt der ESC Braunlage die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga oder wird er auf der Zielgeraden doch noch abgefangen? Die Antwort gibt es am Sonntag ab 18 Uhr im Eisstadion Braunlage.
Mit einer schier unglaublichen Aufholjagd haben sich die Harzer Wölfe zurück in den Fokus der Eishockey-Oberliga Nord gebracht. Nach 13 Siegen in Folge und drei Punkten gegen Bremen am „grünen“ Tisch haben die Harzer Wölfe unmögliches möglich gemacht. Man liegt punktgleich mit dem EHC Timmendorf 06 auf Platz zwei der Tabelle, ein Sieg nach regulärer Spielzeit beim letzten Meisterschaftsspiel der Oberliga Nord am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen eben diese Beach Boys bedeutet den Einzug in die äußerst lukrative Bundesligaaufstiegsrunde, unabhängig vom Ergebnis des noch vorgelagerten Spieles am Samstag beim Hamburger SV. Eine Sensation außen vorgelassen, kann man doch davon ausgehen, dass die Harzer Wölfe das Spiel in Hamburg erfolgreich bestreiten werden und sich auch Timmendorf im Heimspiel gegen die Weser Stars Bremen am kommenden Freitag keine Blöße geben werden, gehen die beiden Kontrahenten mit der gleichen Punktzahl in den Showdown. Dies vorausgesetzt, wird der Sieger vom Sonntag der Aufstiegsrundenteilnehmer sein, notfalls nach Verlängerung oder gar Penaltyschießen. Wegen des zu erwartenden Andrangs, das Präsidium rechnet für dieses Spiel auch mit rund 200 Schlachtenbummlern aus Timmendorf, bitten die Harzer Wölfe um rechtzeitiges Erscheinen, damit lange Schlangen vor den Kassenhäuschen möglichst vermieden werden können.
Vor dem großen Showdown müssen die Harzer Wölfe noch am Samstag um 18 Uhr in Hamburg-Stellingen beim HSV antreten. Hier gilt es, möglichst kräftesparend und verletzungsfrei, aber dennoch erfolgreich zu bestehen.