Erfolgsgeschichte der F2-Junioren vom SV-Union Seesen 03 geht weiter

Das Top-Spiel des Tages: SV Union Seesen 03 gegen den SV-Braunlage endete 2:0 für die Unioner.

Zweite Hallenrunde in Oker endet für den SV-Union mit positiver Bilanz – ohne Gegentreffer blieben sie an der Tabellenspitze. Der SV-Braunlage sichert sich wieder den zweiten Platz.

Seesen/Oker (am) Mit demselben Punktevorsprung, wie die Profis vom FC Bayern München, gingen die F2-Junioren als Herbstmeister in die Winterpause. In der Halle setzt sich die Siegesserie fort. Nach dem gelungenen Auftakt beim Start der Hallenpunktrunde in Clausthal-Zellerfeld im November, stand am letzten Sonntag, die zweite Hallenrunde auf dem Plan.

Im ersten Spiel trat die Mannschaft von Trainer Frank Helfensteller gegen den schärfsten Kontrahenten aus Braunlage an. Musste man sich in Clausthal-Zellerfeld noch mit einem Unentschieden begnügen, sorgten in Oker die Tore von Mahmut Catli und Andries Nieboer für einen perfekten Tagesstart und einem 2:0 Sieg für den SV-Union Seesen. Im zweiten Spiel des Tages trafen die Unioner auf den SV Rammelsberg. Hier schossen die beiden Verteidiger Jona Peckhaus und Vinzent Herzog, jeweils mit einem Tor, die Union-Kicker ebenso zum 2:0 Sieg. Nur gegen Clausthal-Zellerfeld taten sich die Unioner schwer. Die tiefstehenden Oberharzer sicherten sich ein torloses Unentschieden über die Zeit. Zu viele Torchancen blieben, zur Unzufriedenheit des Union-Trainers, ungenutzt. Doch schon im nächsten Spiel gegen den MTV-Goslar zeigte die Mannschaft um Kapitän Tristan Mediavilla, warum sie zurzeit ganz Oben stehen. Die Verteidigung stand sicher, der Ball lief gut und die Pässe fanden den Weg zum Mitspieler. Mahmut Catli und Andries Nieboer nutzten die Vorlagen und trafen für die Unioner zum 2:0 Sieg. Der Kontrahent aus Braunlage legte vor und gewann alle Spiele – bis auf das Spiel gegen den SV-Union. Die Helfensteller-Tuppe brauchte im letzten Spiel einen Sieg um ganz oben auf dem Treppchen zu bleiben. Selbst ein Unentschieden gegen die hochmotivierte Mannschaft von Grube Fortuna hätte nicht gereicht. Lange sah es nicht gut aus für den SV-Union. Die Chancenausbeute fiel schlecht aus und Grube Fortuna kam mehrmals gefährlich vor das Union-Tor, doch Torhüter Pascal Kliszowski ließ nichts anbrennen. Mit etwas Glück brachte Justin Bock kurz vor Abpfiff, nach Vorarbeit von Andries Nieboer, den Ball zum 1:0 Sieg über die Torlinie.

Insgesamt setzt sich die Erfolgsgeschichte der F2-Junioren damit weiter fort. In bisher 18 Spielen konnte kein Gegner den SV-Union bezwingen und diese makellose Bilanz möchte man sich in Seesen möglichst lange erhalten.

Für den SV-Union spielten: Tristan Mediavilla, Jona Peckhaus, Vinzent Herzog, Marino Röttger, Marcel Holz, Justin Bock, Andries Nieboer, Mahmut Catli und Pascal Kliszowski.