Erleichterung nach dem ersten Sieg

Handball: Damen schlagen Peine mit 21:19 / Auch die männliche A-Jugend gewinnt ihre Partie

Den ersten Damen des MTV Seesen war die Euphorie nach ihrem letzten Heimspiel am frühen Sonntagabend dagegen förmlich ins Gesicht geschrieben. In ihrem sechsten Punktspiel ist der Knoten mit einem 21:19 (8:9)-Sieg über den Tabellennachbarn MTV Vater Jahn Peine endlich geplatzt und die Regionsoberligistinnen konnten nach fünf Niederlagen die ersten Pluspunkte auf ihrem Konto feiern.
Doch einfach war der Erfolg nicht: In einer Partie auf Augenhöhe geriet das Team von Patrick Kriener und Bernd Fabrytzek viermal ins Hintertreffen und musste sich die Führung immer wieder hart erkämpfen. Dies gelang durch eine gute Abwehrleistung und einer gehörigen Portion Konzentration im Offensivspiel. Nicht umsonst betitelte Kriener den Erfolg als „Arbeitssieg“. Personell hat sich innerhalb der Mannschaft viel getan. Neben den bereits bestens integrierten Neuzugängen Lisa Jacob und Carolin Paul aus Langelsheim ist nun auch die Seesenerin Marion Bosse nach zwei Jahren Spielzeit in Moringen wieder mit im Boot. Die erfahrene Spielerin ist besonders in der Abwehr eine Bereicherung, die die Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt unterstützt.
Auch Torhüterin Janet Goff war am Sonntag eine wichtige Stütze, ohne die das Spiel auch durchaus in die andere Richtung hätte verlaufen können. So lief sie gerade in der letzten entscheidenden Phase zur Hochform auf, hielt mehrere Siebenmeter und Konter, sodass Peine am Ende nicht mehr ins Schwarze traf.
Dafür Seesen umso mehr: Das Zusammenspiel war deutlich besser als in den vergangenen Spielen, sodass ausgespielte Spielzüge in erfolgreichen Abschlüssen endeten. Die MTVerinnen schüttelten mit diesem Sieg den angesammelten Frust der letzten Spiele regelrecht von ihren Schultern und blicken nun motiviert auf die kommende Begegnung, die jedoch gewiss kein Zuckerschlecken wird. Sie fahren am kommenden Sonntag zur zweitplatzierten HSG Nord Edemissen und machen sich auf ein hartes Spiel gefasst. Aussichtslos ist diese Herausforderung in Anbetracht auf die aufkommende positive Stimmung des vergangenen Sieges jedoch nicht.

MTV Seesen: Janet Goff (Tor), Imke Fleischmann (3), Marion Bosse, Ann Kathrin Zeleny, Sandra Nitsche (1), Fenja Oelhoff (4), Karoline Schilling (9), Saskia Töpperwien (1), Daria Tappe (1), Lisa Jacob und Carolin Paul (2).

Der Nachwuchs der Seesener Handballabteilung kehrte am vergangenen Wochenende aus den Herbstferien zurück. Für die drei Teams war an diesem Spieltag alles dabei: Ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage.
Den Sieg fuhr die männliche A-Jugend unter Christoph Seidig ein. Mit einem 38:28-Sieg fegte der MTV die HSG Schladen-Hornburg hochverdient aus der „blauen Hölle“. Das Spiel selbst begann zunächst ausgeglichen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Seesener klar absetzen, sodass es mit einer 20:15-Führung in die Pause ging.
Diese Konzentration hielt auch in der zweiten Hälfte an, in der es Timon Wigratz und Serwet Acar auf schnelle Konter abgesehen hatten. Doch in diesem Zuge reagierten die Gastgeber teilweise zu überhastet, wodurch sie sich einfache Gegentore einfingen und sich folglich nicht klar absetzen konnten.
Dennoch behielten die Seesener stets die Nerven und kamen durch ihren starken Rückraum immer wieder zum Torerfolg. Ab Mitte der zweiten Halbzeit hatte die HSG den MTV Jungs nichts mehr entgegenzusetzten und musste tatenlos zusehen, wie diese ihre Führung immer weiter ausbauten und den Sieg sicher in Seesen behielten. Mit insgesamt 15 bemerkenswerten Treffern überrannte Timon Wigratz die gegnerische Abwehr und stellte sich als bester Schütze des Tages heraus. Am kommenden Wochenende müssen die Seesener Youngsters im Derby gegen Langelsheim antreten und sollten bei dieser Leistung auch dort Punkte entführen können.

MTV Seesen: Tobias Newald (Tor), Lennard Schoof (6),Tim Stakelbeck (2), Alexander Drat (5), Serwet Acar (1), Timon Wigratz (15), Tobias Cichon (9), Niklas Weihberg und Jan Günter.

Die männliche C-Jugend des MTV Seesen bestritt am Sonnabend ihr fünftes Punktspiel und fuhr nach je zwei Siegen und Niederlagen ein Unentschieden ein. Die junge Mannschaft unter Trainer Andreas Wigratz lief in der eigenen Halle auf und teilte sich mit der angereisten HSG Schladen Hornburg nach einem 27:27-Endstand einen Punkt.
Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, jeder Fehler wurde sofort bestraft. Nach einem anfänglichen Vorsprung für die Gäste kam Seesen jedoch besser ins Spiel und lag zur Halbzeit mit 13:12 in Führung. Dieser Kampfgeist blieb bei beiden Teams auch in der zweiten Hälfte bestehen. Doch gut 15 Minuten vor Schluss drohte der MTV einzubrechen: Schladen setzte sich mit 17:22 ab, woraufhin Wigratz die Möglichkeit einer Auszeit nutzte und eine deutliche Ansprache hielt. Der Plan ging auf: Alle Kräfte wurden gegen Ende noch einmal mobilisiert und der MTV kämpfte sich an Schladen heran. 30 Sekunden vor Schluss gelang ihnen der Ausgleichstreffer, sodass sich beide Mannschaften mit einem verdienten 27:27 trennten.

MTV Seesen: Dominik Schulz (Tor), Miko Wagner, Tim Schridde, Jonas Waschke, Torben Dittmer, Jesko Kandel, Felix Brandt, Baran Güner, Christian Feller, Elia Wuttke, Niklas Kraemer, Samuel Scheerer, Denis Ebel und Eric Schweckendiek

Die weibliche B-Jugend hatte am letzten Sonntag ihr viertes Punktspiel zu bestreiten. Doch noch konnte die neu gemeldete Mannschaft keine Punkte erzielen. Sie fuhren zum drittplatzierten MTV Wolfenbüttel und verloren 28:13 (15:4). Trotz der Niederlage sind jedoch Fortschritte der Mannschaft, die zum größenteil aus Anfängerinnen besteht, erkennbar.

MTV Seesen: Ayla Schwarz, Madita Wuttke, Rebecca Mittendorf, Rozelin Güner, Svenja Raupers-Greune und Nadja Kluge.