Erste Auswärtspleite

Kaum ein Durchkommen gab es für die SVE-Spieler. Hier wird Gianfranco Urru abgeblockt. (Foto: Weihberg)

Nordharzliga: SV Engelade/Bilderlahe verliert in Dörnten / TSV Münchehof dreht Partie

Von den vier Lokalteams waren gestern nur der TSV Münchehof und der SV Engelade/Bilderlahe im Einsatz. Die Partie zwischen dem FC Rot-Weiß Rhüden und der SG Ildehausen-Kirchberg musste aufgrund der anhaltenden Regenfälle abgesagt werden und findet nun wohl erst im Kalenderjahr 2015 statt.

Der TSV Münchehof konnte sich nach Leistungssteigerung nach 0:2-Rückstand noch im 4:2 bei der SG Steinlah/Haverlah durchsetzen. Der VfB Dörnten beendete die Auswärtssiegesserie des SV Engelade-Biderlahe.

Steinl/Hav. - Münchehof 4:2


Drei ganz wichtige Punkte sicherte sich der TSV Münchehof in der gestrigen Auswärtspartie. Zunächst kamen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel und lagen zur Halbzeit mit 0:2 im Hintertreffen. In der 15. Minute waren die Gastgeber in Führung gegangen und konnten diese in der 43. Minute ausbauen. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Münchehöfer dann besser mit den widrigen Platzverhältnissen zurecht. Eric Pägert traf zum 1:2 in der 59. Minute und Jan Bergmann gelang nur vier Minuten später der Ausgleich (63.) Abermals Eric Pägert in der 80. zum 3:2 und Tobias Gädicke in der Nachspielzeit zum 4:2 (90 + 1) machten den Sieg dann perfekt. Der TSV hat sich mit diesem Erfolg etwas Luft im Abstiegskampf der Staffel verschafft. Wie dünne die Personaldecke der TSVer ist, zeigte die Tatsache, dass Trainer Timm Ahfeldt, der den verletzten Justin Rieseberg ersetzte, selbst die Fußballschuhe schnüren musste.

Dörnten - Engelade/Bilderl. 3:0


Jetzt hat es auch wieder den SV Engelade / Bilderlahe in einem Auswärtsspiel erwischt. So hatten es sich wahrscheinlich die Kicker um SVE-Spielertrainer Michael Rottler an diesem trüben Novembertag nicht vorgestellt. Beim Tabellenvorletzten VfB Dörnten riss die Serie von fünf gewonnenen Auswärtsspielen in Folge. Nach einer mäßigen Vorstellung gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner unterlagen die Schwarz-Weißen am Ende mit einer glatten 0:3-Niederlage. Bereits die erste Halbzeit konnte mit der letzten Vorstellung (4:1 Sieg beim Tabellenfünften Heerte) überhaupt nicht mithalten. Gegen die mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln spielende Heimelf konnte sich der SVE eigentlich nur eine gute Torchance im ersten Duchgang erspielen. Stürmer Christtian Marquardt (26.) scheiterte aber kläglich am VfB-Keeper.
Dann kam die Nachspielzeit und die Gastgeber (45.+1) gingen im Anschluss an einer Freistoßflanke mit einem Kopfballtor mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang versuchten die SVEer zwar den Ausgleich zu erzielen, doch immer wieder schoss man noch einen VfB-Spieler an. So rannte auch die Zeit davon. In der 79. Minute gelang dem Bezirksligaabsteiger mit einem 20-Meter-Schuss das 2:0 und der Schlusspunkt passte zu diesen aus Gästesicht gebrauchten Nachmittag total ins Bild. Sebastian Eberl (88.) erzielte beim Rettungsversuch gar noch das 3:0 für den VfB Dörnten. Das Spiel sollten die Engeläder Kicker ganz ganz schnell vergessen.