ESV-Reserve spielt gleich zweimal 8:8-unentschieden

Tischtennis: 3. Herren setzt ihre Siegesserie fort

Seesen (KM). Zweimal 8:8-remis trennte sich die 2. Tischtennisherren des ESV Seesen in der 1. Kreisklasse A auswärts beim MTV Buntenbock I sowie daheim gegen den TSE Kirchberg V. Beim Spiel gegen Buntenbock punkteten Thomas Röth, Marc Morig, Kalle Menge, Abdul Acar und Werner Haupt in den Einzeln. Da drei von vier Doppelspielen verloren wurden, war man am Ende froh, ein Remis erreicht zu haben. Spannend ging es im Spiel gegen den TSE Kirchberg V zu, kamen die Kirchberger doch immerhin als Tabellenführer angereist. Nach 2:1 in den Eingangsdoppeln, konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten, da alle Spiele bis zum entscheidenden Schlussdoppel sehr eng umkämpft waren. In den Einzelspielen punkteten Thomas Röth, Stefan Pletz, Abdul Acar, Werner Haupt und Frederik Sinram als Eratz aus der 3. Herren. Gerade Frederik Sinram hatte großen Anteil am Remis, denn er gewann auch sein Eingangsdoppel an der Seite von Abdul Acar. Im letzten entscheidenden Doppel konnten dann Thomas Röth und Stefan Pletz nach einem schier aussichtlosen 0:2-Rückstand das Spiel tatsächlich noch drehen und gewannen am Ende verdient mit 3:2 Sätzen, so dass am Ende das viel umjubelte 8:8-Remis erspielt wurde.
Die 3. Herren setzte ihre Siegesserie in der 3. Kreisklasse beim Namensvetter ESV Goslar IV fort und gewann am Ende klar mit 9:2. Am Sieg waren Bernd Neumann, Peter Schittko, Aslan Alptekin, Frederik Sinram, Adalbert Sachs und Klaus Reimann gleichermaßen beteiligt. Mit nunmehr 8:2 Punkten liegt die 3. Herren zurzeit auf Platz 4 der Tabelle mit Tendenz zur Tabellenspitze.
Die Schülermannschaft gewann in einem starken Spiel klar gegen den TSV Rhüden I mit 6:1. Robbin Kammler, Matteo Melone, Vahid Babic und Felix Wiesemüller erspielten sich gemeinsam diesen klaren Sieg und kletterten mit 4:4 Punkten auf Platz 3 in der Tabelle.
Die 2. Damen musste sich der 1. Damen des SV. Arminia Klein Döhren mit 2:6 geschlagen geben. Die beiden Pluspunkte erspielte sich Nicole Lux.