ESV-Serie hält an: In der Rückrunde ungeschlagen

1. Herren ist seit nunmehr neun Spielen ohne Punktverlust / Zweite bezwingt Göttingerode

Seesen (KM). Auch im vierten Spiel der Rückrunde blieb die 1. Herren des ESV Seesen in der 1. Kreisklasse A ungeschlagen und ist seit nunmehr neun Spielen in Folge ohne Punktverlust. Im Spiel gegen die TSG Wildemann III wurde an eigenen Tischen ein 9:2-Sieg erzielt. Das vorentscheidende Spiel um Platz 1 oder 2 gewannen die ESVer bei einem der Mitbestreiter um den Aufstieg, dem TSV Bredelem I knapp mit 9:7. Nach einem 1:2 in den Doppeln und Niederlagen im oberen Paarkreuz lagen die Seesener Kernstädter mit 1:4 zurück. Bis zum 6:5 für Bredelem lag die „6“ um Björn Rademacher immer zurück, um dann eine 8:6-Führung heraus zu spielen. Beim Stand von 8:7 für Seesen gewannen Björn Rademacher und Michael Höfle das entscheidende Doppelspiel zum 9:7-Sieg. In den Einzeln punkteten in den drei Spielen Björn Rademacher und Thomas Röth je viermal, dreimal gewannen Ralf Schweda, Michael Höfle und Marc Morig, je zweimal Dieter Steinhoff und Ralf Warnecke. Mit diesem Sieg ist aus dem Dreikampf an der Spitze nun ein Zweikampf um die Meisterschaft zwischen dem ESV Seesen mit 21:3 Punkten und der TSE Kirchberg V mit 20:2 geworden. Bredelem scheint mit nun 15:7 Punkten bereits abgeschlagen.
Die 2. Herren gewannen ein weiteres Spiel gegen den TTV Göttingerode II in der 2. Kreisklasse mit 9:4 und blieben damit auch im 15. Spiel ohne Niederlage. Andre Gonschorek, Stefan Pletz, Peter Schittko, Kalle Menge, Bernd Neumann und Werner Haupt waren an diesem Sieg beteiligt. Um Meisterschaft und Aufstieg spielen zurzeit vier Mannschaften, nämlich der ESV Seesen II mit 28:2 Punkten, TSE Kirchberg VI mit 28:4, der MTV Astfeld III mit 29:9 und der MTV Seesen II mit 25:7 Punkten. Diese vier Mannschaften haben sich aus dem 12er Feld der Tabelle mittlerweilen abgesetzt.
Die erste Damen unterlagen im Heimspiel dem TSV Herrhausen mit 4:6 und ebenfalls eine 3:6-Niederlage fuhren die zweite Damen gegen den SV.A.Kl. Döhren ein.