F2-Junioren vom SV-Union Seesen halten Hallen-Endrunde spannend

Grund zum Jubeln: Justin Bock erzielt den wichtigen Siegtreffer zum 1:0 gegen die JSG Dörnten/Jerstedt.

Punktgleich mit dem VFR Langelsheim endete der Erste von zwei Endrunden Terminen für die F2-Unioner in Seesen. Ohne Gegentor, mit drei Siegen und zwei Unentschieden im Gepäck geht es am 2. März in die Rückspiele.

Am Samstag trafen sich die besten F2-Mini-Kicker der Hallen-Vorrunde in Seesen zur Endrunde "Teil I". Insgesamt sechs Mannschaften hatten sich für die Runde der "Besten" qualifiziert. "Wir treffen auf sehr gute Mannschaften, die alle guten Fußball spielen können", erklärte Trainer Frank Helfensteller noch vor Spielbeginn gegenüber dem Beobachter. Davon konnten sich die Zuschauer in der Halle I anschließend auch selbst überzeugen. Packender Jugendfußball mit sehenswerten Spielzügen und tollen Toren gab es zum "Nulltarif" am Seesener Schulzentrum hautnah zu erleben.

Gleich in der ersten Partie der Unioner, ging es gegen des SV Braunlage zu bestehen. Die Mannschaften kennen sich bereits aus der Punktspielserie und haben jeweils den nötigen Respekt voreinander. Dieses Mal gingen die Seesener mit 3:0 als Sieger vom Platz und schafften sich damit einen guten Start in den Tag. Im nächsten Spiel ging es gegen die stark auftretende JSG Hees. Justin Bock erlöste die Union-Fans mit seinem Siegtreffer zum 1:0 Endstand. Damit waren bereits zwei wichtige Siege eingefahren. Den dritten Sieg gab es kampflos vom FC Rhüden geschenkt, der nicht in Seesen antrat und damit allen Mannschaften drei Punkte spendierte.

Mit der JSG Grube Fortuna stand anschließend wieder eine bekannte Mannschaft als Gegner der Unioner auf dem Platz. Dieses Spiel endete Torlos mit einer Punkteteilung und auch das letzte Spiel des Tages gegen den VFR Langelsheim ging 0:0 aus. Punktgleich mit den Seesenern, jedoch mit einem besseren Torverhältnis blieb der VFR Langelsheim am Samstag eine "Nasenlänge" vor dem Helfensteller-Team. Damit bleibt die Hallen-Endrunde spannend und der Kampf um die begehrte Trophäe zum Hallen-Kreismeister offen. Am 2. März kommt es in Langelsheim zum großen Finale und die Chancen stehen für die Unioner ganz gut.

Für den SV-Union spielten: Andries Nieboer, Jona Peckhaus, Emilian Birkner, Louis Probst, Vinzent Herzog, Marcel Holz, Justin Bock, Laurin Sperling und Mahmut Catli.