F2-Unioner dominieren Hallenturnier in Rhüden – FC Rhüden Mädchen belegen Platz zwei

Die Premiere im neuen Outfit ist gelungen: Souverän gewannen die Unioner das Turnier in Rhüden.
 
Union-Spieler Jona Peckhaus und Mahmut Catli ließen in der Verteidigung nichts anbrennen. TUS Clausthal unterlag mit 2:1.

FC Rgüden lud zum Jugendturnier / Partnerschaft mit Hannover 96 nun auch offiziell

Für den vergangenen Samstag hatte die Jugendabteilung des FC Rhüden zum Fußball-Hallenturnier geladen. Insgesamt sieben Mannschaften aus den Landkreisen Goslar, Hildesheim und Osterode folgten dem Aufruf. Gleichzeitig wurde an diesem Nachmittag die Partnerschaft zwischen dem FC Rot-Weiß Rhüden und Bundesliga-Club Hannover 96 besiegelt. Der FC profitiert zukünftig noch mehr von der Zusammenarbeit mit dem Profiverein aus der ersten Liga.
In 21 Partien kämpften zunächst die Jugend-Kicker um die begehrten Pokale und Medaillen. In ihrem ersten Spiel gegen den TuS Clausthal dominierten die Seesener das Spiel von der ersten Minute an und gewannen am Ende verdient mit 2:1. Voll konzentriert gingen die Unioner auch in die zweite Partie gegen die stark aufspielende Mädchenmannschaft des FC Rhüden. Auch dieses Spiel ging mit 2:1 an den SV Union. Gegner im dritten Spiel war das Team des SV Viktoria Bad Grund. Mit schnellem Kombinationsfußball und einer sicheren Abwehr ließen die Unioner den Harzern keine Chance und gewannen hochverdient mit 2:0.
Mit drei Siegen im Gepäck ging die Mannschaft gelassen in das Spiel gegen die Heimmannschaft vom FC Rhüden. Mit etwas Glück endete das Spiel 0:0 mit einer Punkteteilung. Die Unioner ahnten, dass ein Sieg im vorletzten Spiel gegen den MTV Goslar den Turniersieg sichern könnte, doch der MTV war ein ebenbürtiger Gegner. Nach der schnellen Führung folgte prompt der Ausgleich. Nach dem Gegentreffer ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Unioner legten noch zwei Tore, zum 3:1 Endstand, nach. Als letzten Gegner empfing der SV Bockenem 07 die Unioner. Vermutlich waren die Helfensteller-Jungs in Gedanken schon bei der Siegerehrung, denn fast ohne Gegenwehr schenkten sie den Bockenemern die drei Punkte und unterlagen mit 0:1.
Die Begeisterung war jedoch nicht mehr zu stoppen und auch die Niederlage im letzten Spiel konnte die deutliche Dominanz vom SV Union Seesen nicht trüben. Entsprechend verdient holten sich die Seesener den großen Siegerpokal beim Veranstalter ab. Während des Turniers wurde der FC Rhüden dann als neuer Partnerverein von Hannover 96 begrüßt. Der „Beobachter“ unterstützt die Kooperation. Ein Bericht darüber folgt in einer der nächsten Ausgaben.
Für den SV-Union Seesen 03 spielten: Pascal Kliszowski, Jona Peckhaus, Louis Probst, Justin Bock, Laurin Sperling (4), Tristan Mediavilla, Marino Röttger, Dominik Breust (1), Andries Nieboer (2) und Mahmut Catli (2).

Tabelle:
1. SV-Union Seesen 03 13:4 Pkt. 9:4 Tore
2. FC Rhüden Mädchen 10:7 Pkt. 5:5 Tore
3. MTV Goslar 9:6 Pkt. 5:4 Tore
4. SV Bockenem 07 8:5 Pkt. 5:3 Tore
5. FC Rhüden II 7:10 Pkt. 6:2 Tore
6. Bad Grund 7:10 Pkt. 3:8 Tore
7. TUS Clausthal 4:12 Pkt. 3:9 Tore

Im März treten die Unioner in der Endrunde in Langelsheim um die Hallenmeisterschaft an, bevor es im April wieder auf den grünen Rasen in die Rückrunde der Liga geht.