FC Rhüden feiert wichtigen Auswärtssieg in Dörnten

Daniel Bothe, Marc Grönke (FE) und Michael Horn schießen die Rot-Weißen zum Sieg

Rhüden (Rei). Der FCRot-Weiß Rhüden hat seinen zweiten Sieg unter Dach und Fach. Am Mittwochabend gewann die Raschke-Elf beimVfBDörnten mit 3:0 und hat sich mit sieben Punkten ein wenig Luft verschafft. Nach den zwei Spielausfällen und dem spielfreien Sonntag stand jetzt das Nachholspiel am Mittwochabend auf dem Programm. Eine Begegnung, die der FC unbedingt für sich entscheiden wollte, denn der VfB hatte nach fünf Spielen gerade mal drei Punkte auf dem Konto.
Die erste Torchance ergab sich allerdings auf Seiten der Platzherren. Ein Warnschuss strich über das FC-Gehäuse, und der VfB blieb weiter am Drücker. Aus dieser Drangperiode resultierten gleich drei Eckstöße, die zum Glück für die Rhüdener nicht zum Erfolg führten. Ein guter Konter des FC führte zum 1:0, der Schuss von Daniel Bothe wurde noch abgefälscht und war so unhaltbar für den VfB-Keeper (18. Minute). René Grubner hätte danach auf 2:0 erhöhen können, doch letztendlich blieb ihm das Tor versagt. Mit zwei Freistößen kamen die Rot-Weißen anschließend dem Dörntener Tor näher. Sascha Bothe konnte sich in Folge auch nicht entscheidend vor dem VfB-Tor durchsetzen. Dörnten blieb bei Gegenstößen durchaus nicht ungefährlich. So konnte die FC- Abwehr nur mit viel Glück zwei große Einschussmöglichkeiten der Platzherren klären. Daniel Bothe vergab danach für den FC.
Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer zunächst ein ausgeglichenes Spiel, Standardsituationen gab es hüben wie drüben. Dann fasste sich Daniel Bothe ein Herz, startete ein vielversprechendes Solo und wurde im Strafraum unfair am Torschuss gehindert. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marc Grönke souverän zum 2:0 für den FC Rhüden.
Dörnten spielte trotz des Zwei-Tore-Rückstandes weiter auf den Anschlusstreffer. Die Platzherren bemühten sich auch in Folge, das Spiel noch zu wenden, indes der FC ließ nichts mehr anbrennen. Die Dörntener ließen jetzt unnötige Härte aufkommen. So sah ein VfB-Spieler Gelb-Rot und kurz danach musste ein VfB-Spieler nach „Rot“ den Platz verlassen. Jens Pülm zielte anschließend übers Gehäuse,
Fünf Minuten vor Schluss sah ein weiterer Spieler vom VfB Dörnten Gelb-Rot. Michael Horn gelang kurz vor Ende des Spieles das 3:0 für den FC.

FCRot-WeißRhüden: Tobias Plobst, Christoph Bertram, Jan Langowicz, Marc Grönke, Julian Westermann, Michael Horn, Marc-Andre Schulz (Thomas Pülm), Sascha Bothe (Jens Pülm), Daniel Bothe, René Grubner (Sven Mai), Dennis Pägert.