FC Rhüden hätte einen Sieg verdient gehabt

Bezirksliga 3: Rot-Weiße sind beim 2:2-Remis gegen TSG Bad Harzburg ein ebenbürtiger Gegner

Auch wenn der FC Rot-Weiß Rhüden rein rechnerisch noch nicht abgestiegen ist, dürften die Planungen schon seit längerem auf der Rückkehr in die Kreisliga Goslar liegen.

Rhüden (uk). Man müsste schon alle fünf ausstehenden Spiele der laufenden Spielzeit gewinnen und gleichzeitig auf Niederlagen von Dörnten und Adersheim hoffen. Das wird nicht mehr eintreten, wenngleich die Rhüdener am Sonntag beim 2:2 gegen die TSG Bad Harzburg erneut eine ordentliche Leis­tung darboten und einen weiteren Punkt auf der Habenseite landeten.
Insgesamt hätten die Rhüdener auch denSieg verdient gehabt. Bei sommerlichen Temperaturen am Muttertag entwickelte sich eine Begegnung, in der die Gäste zunächst die Initiative ergriffen. Erst nach einer guten Viertelstunde konnten sich die Gastgeber aus der Umklammerung lösen und kamen zu ersten Chancen. Die größte hatte Marc Bothe auf demFuß, der in der 19. Minute noch am Torwart scheiterte. Kurz darauf traf Marc Bothe dann zur Führung für den FC. Nach Flanke von Alexander Wiebold erzielte Bothe denFührungstreffer der FCer. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich auf beidenSeiten nur wenige Chancen. Die Hintermannschaften standen gut.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste wie bereits zu Beginn der Partie auf und erzielten den Ausgleich (61.). Doch die Rhüdener gaben mit dem 2:1 durch den Kopfballtreffer von Alexander Wiebold (63.) postwendend die richtige Antwort. In der 83. Minute kamen die Gäste dann erneut zum Ausgleich – begünstigt durch Aussetzer in der Hintermannschaft. Letztlich ist das Unentschieden daher gerecht.

FCRot-Weiß Rhüden: Tobias Plobst, Marc Grönke,Dirk Schröter, Alexander Wiebold, Pascal Grett, Julian Westermann, Phillip Pfefferle, Chris­toph Bertram,DanielBothe, Marc Bothe (86. Thomas Pülm), René Grubner (79. Markus Motz).