FC Rhüden kassiert zweite Saisonniederlage

Kreisliga Goslar: Mai-Elf muss beim SV Rammelsberg einen herben Dämpfer einstecken

Rhüden (YR). Der FC RW Rhüden hat im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga Goslar einen herben Dämpfer einstecken müssen. Bei der Bezirksligareserve des SV Rammelsberg setzte es eine verdiente 2:1-Niederlage (0:1).
Zunächst schien für die Mai-Elf noch alles nach Plan zu laufen. Zwar taten sich die Rhüdener-Akteure auf dem Kunstrasenplatz zunächst in der Offensive schwer, jedoch hatte der Tabellenführer das Spielgeschehen weitestgehend unter Kontrolle. Einige Rammelsberger Kontermöglichkeiten resultierten jeweils aus Fehlern und Unkonzentriertheiten des FC im eigenen Spielaufbau. Diese wurden jedoch von den Hausherren auch nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Die Gäs­te mussten geduldig auf ihre Chance zur Führung warten. Kurz vor der Pause war es Christoph Bertram, der das 0:1 (40.) für den FC RW Rhüden markieren konnte. Nach einem Einwurf von Stefan Fellmann legte Marc Bothe für „Berti“ auf, der aus kurzer Distanz konsequent in die Rammelsberger-Maschen abzog.
Nach dem Seitenwechsel kam die junge Rammelsberger-Garde nun besser ins Spiel und setzte die Rhüdener zusehends unter Druck. Die Hausherren brachten die Gäs­te das ein ums andere Mal in Verlegenheit. Eine Standardsituation brachte den Ausgleich. Arne Düber zirkelte das Leder von kurz außerhalb des Strafraums über die Mauer direkt ins Rhüdener Tor zum 1:1 (53.). FC-Schluss­mann Jochen Warne­cke war chancenlos. Beide Mannschaften spielten nun auf den nächsten Treffer. Die Mai-Elf fand jedoch selten Mittel die gut organisierte Rammelsberger- Defensive zu knacken. Pech hatten die Rhüdener mit einem Lattenschuss von Kevin Riemann. Bezeichnend für das glücklose Spiel des FC RW Rhüden an diesem Nachmittag war es, dass der Siegtreffer der Rammelsberger aus einem Konter der Gastgeber nach eigener FC-Ecke resultierte. Torschütze war Maurice Gollnow (2:1, 76.). Hatten die Rhüdener in der Vorwoche beim knappen Sieg gegen den VfL Liebenburg das Glück noch auf ihrer Seite, so ging der Sieg der Rammelsberger an diesem Spieltag unterm Strich vollkommen in Ordnung. Auch wenn die Rhüdener erneut nicht ihr zweifelsohne vorhandenes Gesamtpotential abriefen soll dies nicht die gute und leidenschaftliche Vorstellung des SV Rammelsberg II schmälern, der verdient die drei Punkte in Goslar behielt. Durch diese Niederlage hat der TKSV Goslar bis auf einen Punkt auf den FC RW Rhüden aufgeschlossen.
Am kommenden Sonntag empfangen die Mannen um Trainer Sven Mai den TSV Immenrode. Anstoß in Rhüden ist um 15 Uhr.

FC RW Rhüden: Jochen Warnecke, Marc Grönke, Julian Westermann (Jan Langowicz), Yven Rhode, Patrick Nimke, Christoph Bertram (Marvin Oppermann), Stefan Fellmann, Kevin Riemann, Marc Bothe, René Grubner, Lars Nitsche.