FC Rhüden siegt knapp

Nordharzliga: 3:2-Sieg in Gebhardshagen

Nach dem Kantersieg im Pokal wollte der FC Rot-Weiß Rhüden um Trainer Michael Menge auch im Punktspiel gegen den SV Gebhardshagen Punkte einfahren. Nach der ersten Halbzeit sah es aber alles andere als nach einem Sieg für die Rhüdener aus, denn da führte der Gastgeber bereits mit 2:0. Erst spät reichte es noch für den 3:2-Sieg.
Schon in der zweiten Minute musste Michael Menge im FC-Tor reaktionsschnell eingreifen, um die Führung für den SV zu verhindern. Auch kurz danach war der FC-Keeper erneut auf dem Posten. Mit zwei Freistößen in Folge kam der FC dem Gebhardshagener Tor näher und ein Schuss von Lars Nitsche strich am Gehäuse vorbei. Im Anschluss war der Schuss von Daniel Bothe zu unplatziert, um den SV-Schlussmann zu überraschen.
Beim FC lief nicht viel zusammen. Gebhardshagen machte es besser und konnte einen Freistoß zum 1:0 verwandeln. Eine gute Einzelaktion von Daniel Bothe wurde zur Ecke abgewehrt, auch der Freistoß von Lars Nitsche in der 34. Minute brachte nicht den Torerfolg. Auf der Gegenseite waren die SV-Stürmer zielstrebiger, und als ein SV-Angreifer im Strafraum zu Fall kam, gab es Strafstoß. Bei diesem Elfmeter gab es nichts zu halten, Michael Menge entschied sich für die falsche Ecke (38. Minute). Pech hatte René Grubner kurz vor Ende der ersten Halbzeit als sein Freistoß gegen die Latte knallte.
Gleich in den ersten Minuten nach dem Wechsel suchte der FC die Offensive, zwei Eckstöße setzten den Gegner schon unter Druck. So sollte der Anschlusstreffer des FC nicht lange auf sich warten lassen. In der 55. Minute erzielte René Grubner nach Vorlage von Kevin Riemann das 1:2.
Die Rot-Weißen drängten weiter auf den Ausgleich. Einen fulminanten Schuss von Phillip Pfefferle lenkte der SV-Keeper gerade noch zur Ecke, und einen Freistoß aus aussichtsreicher Position von Marc Bothe landete am Pfosten (70. Minute). Weitere Angriffe des FC in Richtung Gebhardshagener Tor folgten, und in der 77. Minute wurden diese Bemühungen belohnt. René Grubner legte präzise auf Alexander Wiebold vor, dieser hatte keine Mühe das 2:2 zu erzielen. Jetzt wollten die Rot-Weißen den Sieg. Nach einer weiteren Einzelleistung konnte René Grubner gefährlich in den SV-Strafraum flanken, Daniel Bothe war zur Stelle und traf zum 3:2-Sieg für den FC.
Dank der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg für den FC. Der bleibt auf dem weiten Tabellenplatz, da auch Spitzenreiter TSKVGoslar sein Spiel knapp gewinnen konnte.

FCRot-Weiß Rhüden: Michael Menge, Marc Grönke, Christoph Bertram (Jan Langowicz), Alexander Wiebold, Philipp Pfefferle, Jan Jordan, Kevin Riemann (Julian Westermann), Lars Nitsche (Marvin Oppermann), Daniel Bothe, Marc Bothe und René Grubner.