FC-Teams spielen mit den Gegnern Katz und Maus

Keine Probleme hatten beide Mannschaften des FC Rot-weiß Rhüden. Die erste Herren siegte mit 9:1 gegen Clausthal-Zellerfeld, die zweite Herren setzte noch einen drauf und gewann gegen Balkan Seesen mit 19:0!

Kreisliga: Rhüden gewinnt 9:1 gegen TuS Clausthal-Zellerfeld / Reserve fertigt Balkan Seesen mit 19:0 ab

Rhüden (uk). Über unfassbare 28 Heimtore konnten gestern die Anhänger des FCRot-Weiß Rhüden jubeln. Während die Kreisliga-Elf der Rot-Weißen gegen denTuS Clausthal-Zellerfeld mit 9:1 die Oberhand behielt, fertigte die Reserve die neugegründete Elf von Balkan Seesen mit 19:0 ab.
Der Bezirksliga-Absteiger hatte von den Clausthalern viel mehr erwartet. Couragiert legte die Mai-Elf los und lag bereits nach einer Viertelstunde mit 4:0 vorn. René Grubner (4.), Alexander Wiebold (10.),Daniel Bothe (12.) und Kevin Riemann (15.) hatten getroffen. Noch vor der Pause erhöhten René Grubner (30.) und Daniel Bothe (41.) auf 6:0. Nach dem Anschlusstreffer der Gäse kurz nach dem Wechsel (48.) sorgte der eingewechselte Lars Nietsche mit einem lupenreinen Hattrick für den Endstand von 9:1. Trainer Sven Mai war nach demSchlusspfiff hochzufrieden. „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen. Endlich einmal hat die Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute ihr ganzes Können gezeigt.“

FC Rot-Weiß Rhüden: Tobias Plobst, Marc Grönke, Yven Rhode (67. Christoph Vater), Julian Westermann, Christoph Betram (72. Patrick Nimke), Alexander Wiebold, Kevin Riemann, Pascal Grett, Daniel Bothe, Marc Bothe und René Gruber (56. Lars Nietsche).

Mit sage und schreibe 19:0 (4:0) gewann der FC Rhüden II sein Heimspiel gegen den FC Balkan Seesen. Die Gäste waren in diesem Spiel völlig überfordert, die FCer kannten keine Gnade und erzielten in der zweiten Halbzeit die Tore zwischenzeitlich im Minutentakt.
Es dürfte der höchste Erfolg der zweiten Mannschaft in der langjährigen Vereinsgeschichte gewesen sein. Die Treffer erzielten Björn Wienrich(4), Stefan Felmann (4), Andre Albers (4), Andreas Umhauer (3), Kevin Pägert (2), Domenic Picardi und Jens Radloff. Bereits am Mittwoch, 24. August, ist der FC Rhüden II wieder im Einsatz. Dann empfangen die Rot-Weißen um 18.30 Uhr den VfL Seesen zum Lokalderby.
Eine unglückliche 3:5-Niederlage mussten die Ü40-Senioren im Pokalspiel beim VfL Oker einstecken. Mit gerade einmal sieben Mann war der FC zum Auswärtsspiel gefahren. Durch individuelle Fehler in der Defensive fielen die Gegentore. Für Rhüden trafen Dirk Schröter (2) und Sven Mai.