Ferienpass-Tenniscamp beim TC Seesen

Auch in diesem Jahr hatte der TC Seesen wieder zum Tenniscamp geladen.

16 Kinder verlebten auf der Anlage an der Kurparkstraße vier ereignisreiche Tage

Seit einigen Jahren ist das traditionelle Tenniscamp des TC Seesen in den Terminkalender des Ferienpasses aufgenommen. Auch dieses Jahr hatten die Organisatorinnen, Christine Stubhan und Kerstin Engel, wieder einen guten Draht zum Wettergott, sodass bei guten Bedingungen 16 junge Tenniscracks ihre Fertigkeiten mit der gelben Filzkugel unter Beweis stellen konnten.

Am vergangenen Donnerstag Mittag begann das Camp mit der obligatorischen Begrüßung durch das Trainerteam, dem dieses Jahr Coach Chris Wittenberg, Ciara, Celina und Catjana Stubhan sowie Henner Faulbaum angehörten. Darüber hinaus hieß auch das Betreuerteam mit Susanne Jacobs und den bereits oben genannten Organisatorinnen die schon ganz aufgeregten Teilnehmer herzlich willkommen. Gleich zu Beginn wurden alle zum Gruppenfoto in den neuen Tenniscamp-T-Shirts gebeten.
Zum Aufwärmen fand, wie an den folgenden Tagen auch, ein Waldlauf im nahegelegenen Kurpark statt. Anschließend wurden die Teilnehmer je nach Leistungsstärke in Gruppen eingeteilt und die ersten Trainingseinheiten mit der gelben Filzkugel konnten absolviert werden. Den Abschluss des ersten Tages bildete ein ausgiebiger Fitnesstest.
Am Freitag standen neben diversen Trainingseinheiten die Hockey- und Fußballturniere auf dem Programm. Um die dabei verbrauchte Energie wieder aufzufüllen, wurde selbstverständlich auch für das leibliche Wohl gesorgt: Einerseits gab es ein gemeinsames Mittagessen und andererseits konnten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dank einer großzügigen Spende des Edeka-Centers an Äpfeln, Bananen und Wassermelonen gütlich tun und die HarzEnergie hatte freundlicherweise einen Wasserspender aufgestellt.
Auch der Sonnabend startete um 10 Uhr zunächst mit einem Waldlauf, um die müden Muskel auf Vordermann zu bringen. Es folgten weitere Trainingseinheiten auf den optimal präparierten Tennisplätzen bis zum Mittagessen. Nachmittags stellten die jungen Tennisspieler dann ihr Können in einem kleinen Turnier unter Beweis. Die Zuschauer konnten sich währenddessen mit Crêpes und Waffeln stärken.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 2. August 2017.