Frauenfußball hat definitiv keine Nachwuchssorgen

Die 20 Mädchen hatten großen Spaß beim Fußball-Schnuppertag des SV Union Seesen. (Foto: Strache)

SV Union Seesen veranstaltet Fußball-Schnuppertag für Mädchen

Seesen (mn). Seit dem Ausscheiden der DFB-Frauen bei der Fußball-WM im eigenen Land sieht sich Bundestrainerin Silvia Neid zahlreicher Kritik ausgesetzt. Einige Experten behaupten, Neid hätte die Zeichen der Zeit nicht erkannt und die falschen taktischen Vorgaben gemacht.
Dass man sich um die Zukunft des deutschen Frauenfußballs, trotz der wenig überzeugenden Leistungen, keine Sorgen machen muss, zeigte jetzt die Ferienpassaktion des SV Union Seesen. Auf den Schildausportplätzen baten die Unioner gestern Vormittag zum Fußball-Schnuppertag für Mädchen. 20 fußballbegeisterte Mädchen fanden sich auf dem Gelände des Seesener Fußballvereins ein. Zwar trugen sie keine Trikots prominenter weiblicher Ballsportlerin, sondern die der üblichen Verdächtigen aus der DFB-Auswahl der Herren. Dennoch zeigt das große Interesse, dass Frauenfußball weitere Popularitätssteigerungen verzeichnen kann.
Und auch am Ball zeigten die Mädchen dann großes Geschick. Für manche der Teilnehmerinnen war es die erste Bekanntschaft mit dem runden Leder. Für die richtige Stärkung sorgte ein Team des SV Union Seesen.