Glanzlose Leistung reicht für Kantersieg

Nordharzliga: TSV Münchehof gewinnt 4:0 in Heerte

Der TSV Münchehof siegt drei Spieltage vor Schluss 4:0 in Heerte und unterstreicht mit dem dritten Sieg am Stück seine aktuelle Form in der Nordharzliga. Die defensiven Mittelfeldspieler Artur Renner und Sönke Neuber bringen den TSV mit ihren Treffern auf die Siegerstraße. Heerte vergibt beim Stand von 0:2 einen Elfmeter.
Dass der seit Mittwochabend gesicherte Klassenerhalt den TSV beflügelt, wäre wohl etwas zu hoch gestochen. Trotz des deutlichen Endergebnisses zeigte Münchehof über weite Strecken eine eher glanzlose Leistung, die gegen einen schwachen Gegner aus Heerte aber locker reichen sollte. Am Ende interessierten Coach Timm Ahfeldt auch nur die drei Punkte: „Auch wenn sich beide Mannschaften heute nicht von ihrer besten Seite präsentiert haben, zählt letztlich nur der Sieg“, so Ahfeldt.
Dass die Konzentration und der unbedingte Siegeswille nach Erreichen des Saisonzieles nicht immer ganz hoch gehalten werden können, zeigt ja auch das aktuelle Beispiel Bayern München aus der Bundesliga. Daher rechnete Ahfeldt seiner Mannschaft den am Ende nie gefährdeten Erfolg hoch an: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir trotz aller Schwierigkeiten letztlich den dritten Sieg am Stück einfahren konnten. Noch mehr begeistert mich fast schon die Tatsache, dass wir zum dritten Mal kein Gegentor kassiert haben“.
Schon in der Halbzeit deutete alles auf einen Münchehöfer Auswärtserfolg. Bereits nach neun Minuten erzielte Artur Renner mit einen Volleyschuss die 1:0-Führung. Kurz vor Abpfiff einer schwachen ersten Hälfte, die von vielen Fehlpässen und unstrukturierten Angriffen geprägt war, erhöhte Sönke Neuber in der 44. auf 2:0, als er von der Strafraumkante unbedrängt abschließen konnte.
Der beinahe schon geschlagene Gastgeber hätte nach der Halbzeit nochmal zurück in die Partie finden können, als TSV-Innenverteidiger Yven Rhode seinen Gegenspieler in der 50. Minute im Strafraum zu Fall brachte. Aber selbst den Elfmeter ließ der enttäuschende SV Victoria Heerte liegen und so flog der Ball über das Tor.
Danach stand der TSV hinten taktisch geordneter und konnte die meisten Angriffe des Gegners bereits im Mittelfeld ersticken. Aus den frühen Ballgewinnen resultierten noch einige Chancen, von denen zwei noch zu weiteren Torerfolgen führten. In der 70. Minute erzielte Kapitän Philip Bergmann seinen bereits elften Saisontreffer. Acht Minuten später schickte Eric Pägert Außenverteidiger Justin Rieseberg die Außenlinie lang, von der er in den gegnerischen Sechzehner zog und überlegt auf Tobias Gädicke ablegte. Der Nachwuchsspieler hatte keine Mühe die Vorlage zum 4:0 zu verwandeln.
Durch die drei Punkte bleibt der TSV vorzeitig auf dem 9. Tabellenplatz. Für einen versöhnlichen Saisonabschluss wollen die Ahfeldt-Schützlinge nun noch die letzten beiden Partien für sich entscheiden, um am Ende auf einem einstelligen Rang zu stehen.