Goslarer Fußballkreis geht in die letzte eigenständige Saison

Spielklassen auf Kreisebene stehen vor großen Veränderungen

Seesen / Kreis Goslar (dh). In knapp zwei Wochen beginnt die Fußballsaison 2011/2012. Grund genug, sich die neuen Staffeln auf Kreisebene einmal genauer anzuschauen. Begonnen wird jedoch mit der ersten Runde des Pokals am 6./7. August. Eine Woche später starten alle Vereine auf Kreisebene in die Saison.
In der Kreisliga steht ein Umbruch bevor. Ab der Saison 2012/2013 vereinigen sich die Fußballkreise Goslar, Salzgitter und Wolfenbüttel. Ursprünglich war geplant, die drei Kreisligen zu einer Nordharzliga zusammenzulegen. Dies wurde allerdings vom NFV verboten, da sie keine durch die Hintertür eingeführten Bezirksklassen haben wollten. So wird es nun zwei Ligen geben, eine für den Norden der drei Kreise und für den Süden. Für die Kreisligisten aus Goslar heißt dies, dass sich am Saisonende die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis neun für die Nordharzliga qualifizieren, der Erstplatzierte steigt in den Bezirk auf. Alle anderen Teams müssen eine Liga tiefer antreten. In der Saison 2011/2012 sind der FC RW Rhüden, die SG Ildehausen/Kirchberg und der TSV Münchehof neu in der Kreisliga. Während die Rhüdener den Abstieg aus der Bezirksliga verkraften müssen, wollen die anderen beiden Mannschaften den Schwung vom Aufstieg mit in die neue Spielzeit nehmen. Mit in der 15 mannschaftenstarken Liga sind zudem weiterhin Union Seesen und der SV Neuwallmoden.

Die Staffeleinteilung: TuS Clausthal-Zellerfeld, TSKV Goslar, SG Ildehausen/Kirchberg, TSV Immenrode, TSG Jerstedt, SG Klein Mahner, VfL Liebenburg, TSV Münchehof, SV Neuwallmoden, VfL Oker II, FC Othfresen, SV Rammelsberg II, FC Rot-Weiß Rhüden, SV Union Seesen 03, FG 16 Vienenburg/Wiedelah

Auch die erste Kreisklasse bleibt von Veränderungen nicht verschont. In Zukunft wird es insgesamt drei Staffeln im neuen „Nordharzkreis“ geben, die Nordharzklassen. Dies bedeutet, dass es auch hier in dieser Saison eine Qualifikation geben wird. Wie bei der Nordharzliga steigt der Erstplatzierte in die höhere Liga auf, die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis neun bleiben in ihrer Klasse. Alle Teams dahinter müssen den Gang in die zweite Kreisklasse gehen. Gleich fünf neue Teams spielen in dieser Saison in der ersten Kreisklasse. Absteiger sind der MTV Astfeld, der SV Engelade/Bilderlahe und die neugegründete SG Harlingerode/Göttingerode. Von unten kommen der MTV Bornhausen und die SG Braunlage/Hohegeiß hinzu. Auch der VfL Hahausen ist weiterhin dabei.

Die Staffeleinteilung: SG Altenau/Buntenbock, MTV Astfeld, TSG Bad Harzburg II, MTV Bornhausen, SG Braunlage/Hohegeiß, SV Engelade/Bilderlahe, VfL Hahausen, SV Hahndorf, SG Harlingerode/Göttingerode, SV Emekspor Langelsheim, FC Othfresen II, SV Upen, SG Vienenburg/W./Lochtum, WSV Wiedelah, SG Wolfshagen/Lautenthal, FC Zellerfeld

Bereits in der vergangenen Spielzeit wurde aus den zwei zweiten Kreisklassen eine gemacht. Durch die Neuordnung der Kreise wird es nun erneut eine Veränderung geben. Nur die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis fünf verbleiben dort, der Erstplatzierte steigt in die neue Nordharzklasse auf, alle weiteren müssen ab der Saison 2012/2013 in der dritten Kreisklasse antreten. Als Absteiger stoßen in dieser Spielzeit der TSV Bredelem und VfR Langelsheim II dazu, der einzige Aufsteiger ist der GSC 08/Sudmerberg III. Kurzfristig zurückgezogen hat der SV Rammelsberg III, daher wird mit einer 14er Staffel gespielt. Aus dem Bereich Seesen spielen der TSV Herrhausen, TSV Lutter und die zweite Vertretung des SV Neuwallmoden mit.

Die Staffeleinteilung: TSV Bredelem, TuS Clausthal-Zellerfeld II, GSC 08/Sudmerberg III, FC Groß Döhren, SG Harlingerode/Göttingerode II, TSV Herrhausen, VfR Langelsheim II, VfL Liebenburg II, TSV Lutter, SV Neuwallmoden II, VfL Oker III, TSV Westerode, TSG Wildemann, SG Wolfshagen/Lautenthal II

Nicht verschont von Veränderungen bleiben auch die beiden dritten Kreisklassen. Die beiden Meister steigen auf, die Vereine auf den Plätzen zwei und drei verbleiben in ihrer Klasse, alle Mannschaften dahinter werden in die neue vierte Kreisklasse eingruppiert. In der „Seesener“ Staffel sind gleich sechs Mannschaften aus der zweiten Kreisklasse hinzugekommen, der VfB Dörnten II, der TSKV Goslar II, TSG Jerstedt II, FC RW Rhüden II und der VfL Seesen. Hinzu kommen drei neugemeldete Teams, MTV Astfeld II, SV Balkan 01 Seesen und der TSV Westerode III. Weiterhin dabei sind die zweiten Vertretungen des MTV Bornhausen, SV Engelade/Bilderlahe, SG Ildehausen/Kirchberg und des TSV Münchehof.

Die Staffeleinteilung:
Staffel 1: TSG Bad Harzburg III, SG Braunlage/Hohegeiß II, MTV Goslar, Umut TKSV Goslar, FC Groß Döhren II, SG Harlingerode/Göttingerode III, TSV Immenrode II, SV Arminia Klein Döhren, SG Klein Mahner/Gielde II, TSV Lengde, SV Upen II, SV Weddingen, TSV Westerode II, FC Zellerfeld II
Staffel 2: MTV Astfeld II, MTV Bornhausen II, VfB Dörnten II, SV Engelade/Bilderlahe II, TSKV Goslar II, SG Ildehausen/Kirchberg II, TSG Jerstedt II, SV Emekspor Langelsheim II, VfR Münchehof III, TSV Münchehof II, FC Rot-Weiß Rhüden II, SV Balkan 01 Seesen, VfL Seesen, TSV Westerode III