Grupe und Melone lenken die Geschicke beim SVUnion

Der gewählte Vorstand der Fußballsparte des SV Union Seesen (von links nach rechts) Jens Grupe, Holger Schandert, Frank Helfensteller, Julia Mediavilla, Mike Konrad, Helge del Pino Arragon, Karsten Brünig, Mario Melone, Michael Illemann und David Mediavilla. (Foto: bo)

Harmonische Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung / Schlüssige Konzepte und ein engagiertes Team

Seesen (pe). Zügig und harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der Fußballsparte des SV Union Seesen am Freitag im Sportheim. Grund für die Harmonie war, dass alle Berichte, trotz zahlreicher Probleme, die die Fußballer im abgelaufenen Jahr zu meistern hatten, positiven Inhalts waren. Vor allem der Bericht von Jugendleiter Mike Konrad über das Abschneiden der zahlreichen Jugendteams fand Beifall der Versammlung.
Zügig verlief die Versammlung deshalb, weil die Vereinsmitglieder eine Vorstandsmannschaft präsentiert bekamen, die mit klarer Aufgabenteilung und konkret beschriebenen Zielen sich zur Wahl stellten.
Spartenvorsitzender Jens Grupe ging nach den üblichen Regularien in seinem Bericht noch einmal auf das abgelaufene Vereinsjahr ein. Nach dem überraschenden Rücktritt von Ahmed Megdad sei es nicht einfach gewesen, ohne eigene Erfahrung die Sparte zu führen. Er dankte ausdrücklich Michael Illemann aber auch Mike Konrad mit seinem Team für die tolle Unterstützung. Sein Dank galt aber auch noch einmal ausdrücklich Ahmed Megdad, der viel für den SV Union geleistet habe.
Der Bericht über die Jugendarbeit wurde von Mike Konrad anschaulich mittels eines Power-Point-Vortrages präsentiert, was auch für die weiteren Punkte der Tagesordnung galt. So konnte die Versammlung auf der Leinwand die einzelnen Ausführungen noch einmal nachlesen. Alle Berichte wurden von der Versammlung mit Beifall bedacht und ohne Widerspruch zur Kenntnis genommen. Das galt nicht nur für den ausführlichen Bericht von Trainer Klaus Lange zur Situation der 1. Mannschaft, sondern auch für den von Norbert Schweda schriftlich vorgelegten Kassenbericht.
Der zum Wahlleiter bestellte Jürgen Nitsche sprach zunächst Jens Grupe im Namen der Versammlung seinen Dank für seine Spartenführung aus. Es sei für ihn nicht leicht gewesen, er habe seinen Job aber bestens gemacht und sein Auftreten innerhalb und außerhalb des Vereins habe sehr viel Positives bewirkt. Seinem Vorschlag, Jens Grupe wiederzuwählen, folgte die Versammlung einstimmig. Wie, und vor allem mit welchen Akteuren er die Sparte führen möchte, wurde der Versammlung an­schlie­ßend von Jens Grupe ausführlich präsentiert.
Dass alle Ämter mit den vorgeschlagenen Personen dann auch besetzt werden konnten zeigt, wie schlüssig das Konzept offenbar auf die Versammlung wirkte. Es gab keinerlei Gegenvorschläge. Zum 2. Vorsitzenden wurde Mario Melone gewählt, er wird sich im Wesentlichen um die Gewinnung von Förderern und Sponsoren kümmern.
Die Sparte verfügt über einen eigenen Etat, den mit Helge del Pino Arragon eine Dame vom Fach als Kassenverwalterin verwalten wird. Die Jugendarbeit bleibt in der bewährten Leitung von Mike Konrad, der durch David Mediavilla als stellvertretender Jugendwart unterstützt wird.
Als Spielausschussobmann wird weiterhin Michael Illemann als „Urgestein“ des Union-Fußballs fungieren. Zum Fachwart wurde Frank Helfensteller, zum Schriftführer Holger Schandert und zum Schiedsrichterbeauftragten Karsten Brünig gewählt. Die letztgenannten bilden ohnehin ein Team von Leistungsträgern, auf die der Verein nicht verzichten kann und die folgerichtig auch in den Vorstand gehören.
Ein wichtiges Tätigkeitsfeld wurde durch die Wahl von Julia Mediavilla besetzt. Sie wird künftig für die Planung und Durchführung von Veranstaltungen zuständig sein und dort das Zepter schwingen. Zu Kassenprüfern wurden Dennis Mroz und Sebastian Schendel gewählt.
Mit der Wahl des Vorstandes sind nunmehr alle Voraussetzungen geschaffen, um das Ziel zu erreichen, dem Vorsitzender Jens Grupe klar oberste Priorität für den Union-Fußball einräumt: die Qualifikation zur Nordharzliga. Der Vorstand kann die Rahmenbedingungen schaffen, gefordert ist die Mannschaft von Trainer Klaus Lange, hieraus sportlich etwas zu machen.