Gut organisiert, spärlich besetzt

Bjarne Friedrichs ging für die LG Göttingen an den Start und gewann den Lauf auf der Langstrecke.
 
Wolfgang Rühlemann (MTV Seesen) sicherte sich den Titel in der Kategorie M55.

Crosslauf: Wolfgang Rühlemann Bezirksmeister der Herren 55 / Bjarne Friedrichs siegt über die Langstrecke

Bei idealen äußeren Bedingungen stellten sich etwas mehr als 200 Teilnehmer dem Start zu den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf in Wolfshagen. Zunächst waren die Wege durchgefroren und schnell zu belaufen, später taute die Oberfläche durch die Sonneneinstrahlung leicht auf und wurde rutschig, was zu einigen Stürzen führte. In die Siegerlisten trugen sich auch zwei Seesener ein: Wolfgang Rühlemann siegte in der M55 und der im schwarz-gelben Dress der LG Göttingen startende Bjarne Friedrichs siegte zunächst mit der Mannschaft über die Mittelstrecke und gewann den abschließenden Lauf auf der Langstrecke.
Die vom TSV Wolfshagen gut organisierte Veranstaltung wurde im ersten Teil bei den Läufen in den Schülerklassen eindeutig in Klasse und Masse von der Farbe Rot der LG Braunschweig geprägt, ohne die die Felder überwiegend sehr spärlich besetzt gewesen wären. Vom MTV Seesen war hier nur Theo Hennseler in der MU14 vertreten, der allerdings nach einer Erkrankung noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte war und unter Wert als Siebter und somit im Mittelfeld seiner Kategorie das Ziel erreichte.
Die Felder in den Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenklassen waren häufig auch relativ klein, so dass hier eine Zusammenlegung und somit Straffung des Zeitplanes sinnvoll erschien. Zudem ist eine Terminierung an dem Wochenende zwischen den Landes- und den Deutschen Meisterschaften nicht eben förderlich, weil zumindest die ambitionierten Leistungsträger der beiden Großvereine aus Göttingen und Braunschweig dann fernbleiben. So traten über die Männer-Mittelstrecke (4.200 Meter) lediglich acht Läufer an und beim souveränen Sieg des Göttingers Jasper Cirkel blieb nur die Teamwertung spannend. Diese sicherte sich die LG Göttingen mit Bjarne Friedrichs und Volker Hillebrecht als Viertem beziehungsweise Fünftem ganz knapp gegenüber der LG Braunschweig.
Auch im Lauf der MU18 verzichteten die starken Läufer der LG Braunschweig auf einen Start und überließen es ihrem Vereinskameraden Nils Limberg aus Seesen, die Vereinsfarben zu repräsentieren. Angeschlagen und mit Trainingsrückstand konnte er den beiden Führenden von der LG Eichsfeld und LAV 07 Bad Harzburg in der letzten Runde nicht mehr folgen, sicherte sich aber immerhin noch den Podestplatz. Beim gemeinsamen Start der weiblichen Jugend U18 und U20 über 2.700 Meter ließ Birte Friedrichs die beiden Mädchen der LG Eichsfeld, die jeweils ihre Kategorie gewannen, ziehen und erreichte mit einer guten Leistung und deutlichem Vorsprung den 2. Platz in der U20.
Im gemeinsamen Lauf der Senioren M50 und älter über 4.800 Meter konnte Wolfgang Rühlemann den bis zu neun Jahre jüngeren Läufern nicht mehr ganz folgen und ging das Rennen etwas besonnener an, erreichte aber dennoch als Vierter das Ziel und sicherte sich damit souverän den Titel des Bezirksmeisters in der M55. Rund eine Minute zurück folgte der MTV-Orientierungsläufer Gottfried Labuhn, der damit als Fünfter in der M50 ins Ziel kam.
Spätestens seit seinem 10. Platz bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf eine Woche zuvor in Lingen, mit dem er die Silbermedaille für das Team der LG Göttingen abgesichert hatte, galt Bjarne Friedrichs als Titelfavorit für die abschließende Langstrecke über 10,5 Kilometer. Von Beginn an diktierte er das Tempo, dem in den ersten drei der fünf Runden nur der Wolfsburger Louis Hellmuth und der Lokalmatador Alexander Fürle annähernd zu folgen vermochten, dann forcierte er und überrundete noch einige Konkurrenten und steuerte mit überlegenem Vorsprung seinen ersten Titel als Bezirksmeister im Crosslauf an. Bleibt zu hoffen, dass er diese gute Frühform in die OL-Wettkampfsaison übertragen kann.