Gute kämpferische Leistung

Am Einsatz der Kernstädter, wie hier von Andre Galuska, lag es nicht, dass das Spiel zu Gunsten der Oberharzer ausfiel.

1. Nordharzklasse: Kämpferische Unioner unterliegen dem Tabellenvierten aus Clausthal-Zellerfeld mit 0:4. Der SV Union Seesen unterlag am Sonntag den Oberharzern vom TuS Clausthal-Zellerfeld mit 0:4. Trotz guter geschlossener Mannschaftsleistung kamen die Unioner selbst nicht zum Torerfolg und kassierten durch individuelle Fehler eine Heimpleite.

Das Team von Trainer Dieter Pavlidis und Kai Rocke stand am Sonntagvormittag vor einer großen Herausforderung. Galt es doch gegen den Tabellen-Vierten aus Clausthal-Zellerfeld, auf eigenem Platz, zu bestehen. Es sah nicht mal schlecht aus, was die Kernstädter zu Beginn der Partie den Zuschauern an der Schildau präsentierten. Anders als es die aktuelle Tabellensituation erwarten ließ, standen zwei höchst unterschiedliche Mannschaften auf dem Platz, die in den ersten 30 Minuten auf Augenhöhe spielten. Eine gute kämpferische Leistung zum Anfang ließ hoffen. Ein Lattenknaller nach einer Standardsituation hätte – mit einem Quäntchen Glück - Union in Führung bringen können. Clausthal zeigte sich allerdings unbeeindruckt von der Seesener Gegenwehr und baute weiter sein Spiel über die Außen auf. Schon die kleineste Unaufmerksamkeit der Unioner Verteidigung wurde ausgenutzt und im Union-Tor untergebracht. Die Gäste aus dem Oberharz hatten mehr vom Spiel und auch die zwingenderen Chancen. Mit einem 0:2 Zwischenstand gingen beiden Teams in die Kabine. Nach der Halbzeit bot sich auf dem Platz ein ähnliches Bild. Die Unioner waren bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, doch individuelle Fehler bringen Clausthal-Zellerfeld immer wieder ins Spiel. Am Ende muss sich der SV Union Seesen 03 dem TuS Clausthal-Zellerfeld mit 0:4 geschlagen geben. Das letzte Tor gab es als Gastgescheckt vom Unioner Keeper Ali Salman als Zugabe, als er nach einer guten Abwehrleistung, den Gästen den Ball vor die Füße spielte. Diese Situation zeigte die beiden aktuellen „Union-Gesichter“ auf – die gute engagierte Abwehrleistung und der leichtfertige Umgang mit Ball nur wenige Sekunden später. „Wir haben heute ein gutes Spiel der Unioner gesehen, welches wir durch individuelle Fehler verloren haben. Ein 1:2 hätte den Spielverlauf besser wiedergegeben“ erklärt Trainer Dieter Pavlidis nach dem Spiel gegenüber dem „Beobachter“.

Für Union spielten: Ali Salman, Emran Rustemi, Oktay Ok, Sedat Savgat, Christian Mediavilla, Jesus del Pino Aragon, Jonas Schnelle, Alexander Justus, Andre Galuska, Michael Sonnenberg, Marcel Galuska, Selcuk Sahin und Yusuf Özgor.