Gute Zwischenbilanz

Badminton: MTV Seesen liegt mit seinen drei Mannschaften gut in der Tabelle

Eine zufriedenstellende bis gute Zwischenbilanz können die drei Mannschaften der Badmintonabteilung des MTV Seesen ziehen, die auch noch berechtigte Hoffnung auf mehr macht.

Erwartungsgemäß schwer gestaltet sich der Saisonverlauf für die Jugendmannschaft in der Bezirksklasse A. Aber es bewahrheitet sich auch die Prognose, dass das Team nicht in allen Begegnungen chancenlos ist und so stehen vier Niederlagen gegen die Spitzenteams immerhin auch zwei Siege gegenüber. Michelle Anders, Anastasia Sander, Tassilo Tomczak, Finn Nähring und Torben Mandel werden in den ausstehenden Spielen bis zum Saisonende ihre Gesamtbilanz noch verbessern.
Optimal verläuft die bisherige Spielzeit für die 2. Mannschaft in der Kreisliga Harz-Salzgitter-Wolfenbüttel. Verlustpunktfrei hat das Team die Vorrunde absolviert und souverän die Play-Offs erreicht, die allein zum Erreichen der möglichen Meisterschaft und zum Aufstieg berechtigen. Obwohl das Team häufig in wechselnder Aufstellung antreten musste, hat es bislang keine Punkte abgeben müssen. Bleiben jetzt die Resultate der Play-Offs abzuwarten. Am Erfolg beteiligt waren bisher Antje Jarchov, Christine Bellgarth, Carina Hartmann, Thomas Mayer, Tobias Pieper, Matthias Gaschler, Sven Barnick und Christian Anders.
Die erste Mannschaft liegt zurzeit im Mittelfeld der Tabelle in der Bezirksliga. Sowohl zu den vorderen als auch zu den nachfolgenden Rängen sind nur knappe Punktabstände vorhanden, die durchaus eine bessere Platzierung, aber auch schnell einen schlechteren Tabellenplatz bedeuten können. Die Teamleistung war im bisherigen Saisonverlauf sehr wechselhaft. Bedenkt man allerdings dabei, dass die Mannschaft im gesamten bisherigen Saisonverlauf noch nie in Bestbesetzung antreten konnte, wäre eine weitaus bessere Tabellenposition durchaus denkbar. Bis zur Rückrunde kamen Antje Jarchov, Carina Kirstein, Elke Mayer-Fahlbusch, Barbara Szafranski, Sven Barnick, Matthias Gaschler, André Müller, Jan Laumann, Roland Rose, Bernd Tiefenberg und Marvin Zägel in der Mannschaft zum Einsatz.