Guter Autakt der Seesener Orientierungsläufer

Gänzlich anderes Terrain als über Ostern auf Römö erwartete die Delegation des MTV Seesen eine Woche später in Friedrichsbrunn bei Thale im Ostharz. Dort kam es zur 55. Auflage der Kreismeisterschaften des Kreises Quedlinburg, der traditionsreichsten deutschen OL-Veranstaltung, die in diesem Jahr gleichzeitig erster Landesranglistenlauf für die Landesverbände von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen war. Auf einem recht flachen Rücken ging es durch abwechslungsreiches Gelände mit wechselnder Belaufbarkeit und vielen Felsen, Steinen und Sümpfen. Ole Hennseler und Birte Friedrichs wollen in diesem Jahr auf Landesebene in der H beziehungsweise D16 hochstarten, um anspruchsvollere und längere Strecken laufen zu können. Während Birte mit einem Start-Ziel-Sieg über 3,3 Kilometer ihre ersten hundert Punkte in der Ranglistenwertung einfuhr, musste sich Ole nach 4,8 Kilometer trotz starker Leistung knapp dem zwei Jahre älteren Braunschweiger Magnus Struckmann geschlagen geben. Meike Hennseler musste sich zwar einer Magdeburger Läuferin um sieben Sekunden geschlagen geben, sicherte sich aber ebenfalls die volle Punktzahl in der niedersächsischen Rangliste. Einen feinen zweiten Platz erlief sich auch ihr achtjähriger Bruder Theo in der H12 über die 3-Kilometer-Distanz. Lediglich die beiden Senioren Martin Hennseler in der H40 (5,8 Kilometer) und Gottfried Labuhn in der H45 (5,1 Kilometer) mussten sich mit hinteren Plätzen zufrieden geben.