Hallenmeisterschaft: E-II Unioner glänzen am 3.Spieltag

Laurin Sperling belebte das Spiel der Unioner. Schon im ersten Spiel reihte er sich mehrmals in die Torschützenliste ein.

In der gemeinsamen Hallenmeisterschaft der Kreisliga und Kreisklasse sind am vergangenen Wochenende die Entscheidungen gefallen. In der Gruppe Süd I setzen sich die E-I Unioner durch, während in der Gruppe II die Reservisten die Endrunde verpassten.

Am letzten Samstag reisten die E-II Junioren vom SV Union Seesen zum letzten Spieltag der Hallenmeisterschaft nach Liebenburg. Obwohl die Chancen zum Erreichen der Endrunde bereits in den ersten beiden Spieltagen vergeben wurden, wollte man sich ordentlich aus dem Wettbewerb verabschieden. Schon vor Anpfiff der ersten Partie des Tages stand fest, dass die E-I Unioner die Qualifikation für die Endrunde erreicht hatten. Die Union-Reserve hatte in den ersten beiden Spieltagen zu viele Punkte liegen gelassen um sich in der schweren Gruppe durchzusetzen. Doch am Samstag hatten die Unioner einen Lauf. In der ersten Partie gegen die JSG Rammelsberg/MTV Goslar IV gewannen die Kernstädter deutlich mit 4:0. Im zweiten Spiel des Tages musste das Team von Trainer Christian Buchberger gegen die JSG Harly bestehen, was auch mit 1:0 gelang. Im dritten Spiel wartete die Reserve der TSG Bad Harzburg auf die Unioner. Trotz 0:1 Rückstand kämpften sich die Unioner zurück in die Partie und drehten das Spiel. Am Ende gingen sie mit einem 2:1 Sieg vom Platz. Der vierte Gegner war der Tabellenführer der Gruppe II, der FC Othfresen. Der Kreisligist hatte sich bereits in den ersten beiden Spieltagen an die Tabellenspitze gesetzt und deutlich abgesetzt. Die Seesener wehrten sich tapfer und spielten munter auf. Zum Abpfiff standen beide Torzähler immer noch auf 0, was für die Unioner gefühlte 6-Punkte waren, fühlten sich auf der Gegenseite als herbe Enttäuschung an. Als letzter Gegner des Tages wartete der Zweitplatzierte in der Tabelle auf die Buchberger-Jungs. Die JSG Hees sollte als zweites Team aus der Gruppe II in die Endrunde einziehen, konnte aber auch - wie der FC Othfresen - nicht die Unioner bezwingen. Auch diese Partie endete torlos 0:0. Hätten die Unioner an den ersten beiden Spieltagen ähnlich aufgespielt, wär mehr drin gewesen. Am Ende waren die Kernstädter zufrieden und können sich nun langsam auf die Rückrunde der Meisterschaft vorbereiten, die Anfang April starten wird. Mit der E-I von Betreuer Frank Helfensteller und Thomas Balleininger ist dennoch ein Team in der Endrunde vertreten. Nach der ersten Durchsicht der Spielpläne haben sich in allen Gruppen die Kreisligisten als Tabellenführer durchgesetzt.