Handball-Damen mit starker Leistung nach der Osterpause

Regionsoberliga: Erste Damen des MTVSeesen siegt mit 21:17 Toren gegen den HSCEhmen

Seesen (FE). Frisch aus der Osterpause zurückgekehrt fuhren die Damen der Handballabteilung des MTV Seesen die nächsten zwei Punkte ein. Sie gastierten beim HSC Ehmen und siegten mit 21:17 Toren (12:7). Mit vollbesetzten Team standen die Seesener Hanballerinnen dem Tabellenvierten gegenüber. So kehrten beispielsweise sowohl Sandra König als auch Miriam Dörre nach einer Babypause in das Seesener Kader zurück.
In den ersten zwanzig Minuten merkte man der jungen Mannschaft um Trainergespann Bernd Fabrytzek und Sandra Waligorski nicht an, dass hinter ihnen eine vierwöchige trainingsfreie Zeit lag. Ganz nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“ erzielten sie ein Tor nach dem anderen. Mit schnellem und konzentrierten Kombinationsspiel brachten sie ihre Gegnerinnen geschickt in Bedrängnis und dominierten zwischenzeitlich sogar mit einem Vorsprung von sechs Toren.
Doch nach dem gelungenen Start schien sich die anfängliche Konzentration langsam zu verabschieden. Im Gegenzug breitete sich in der Mannschaft von Minute zu Minute stärkere Hektik aus. Auf mehrere Fehlpässe folgten Tempogegenstöße der Heimmannschaft. Diese startete in der zweiten Halbzeit eine Aufholjagd und nutzten die Schwächen der Gäste aus. Jedoch konnte sich das Team auf Janet Goff verlassen. Beim Punktestand von 20:22 wehrte die Torhüterin wichtige Bälle ab und hielt den Vorsprung immer wieder aufrecht. In den letzten zehn Minuten fingen sich die MTV-Damen und festigten ihre Führung mit sauber ausgespielten Toren. Mit 20 Punkten steht der MTV Seesen nun auf dem sechsten Tabellenrang.

MTV Seesen: Janet Goff (Tor), Miriam Dörrie (Tor), Maren Hoffmeister, Mareike Kolle, Henrike Schilling (5), Fenja Oelhoff (2), Sandra König, Gesa Klöppner (4), Sandra Nitsche (2), Maike Jekel (2), Karoline Schilling (2), Katharina Mehrkens, Paulina Renneberg, Frauke Kolle (4) und Tanja Nehls.