Handballer blamieren sich: Kein einziger Punkt

Landesliga Braunschweig: MTVSeesen beendet enttäuschende Hinrunde mir 32:39 beim MTV Geismar

Seesen (hl). Die Handballer des MTV Seesen hatten auch beim MTV Geismar das Nachsehen. Am Ende reichte ein starker Angriff der Seesener nicht aus, und so musste sich das Kühne-Team mit 32:39 begnügen.
Zum Auswärtsspiel mussten die Handballer der 1. Herren nach Geismar. Ohne André Thomas, Steffen Kühne, Kars­ten Krüger, Lars Nitsche, Robert Fiebig und Stefan Haasler gingen die Jungs um Trainer Christian Kühne personalgeschwächt ins Rennen. Jedoch begann das Spiel sehr ausgeglichen. Ein hohes Tempospiel auf beiden Seiten hatte zur Folge, dass sehr viele Tore gefallen sind. Demnach waren beide Abwehrreihen nicht gut aufgestellt. Mit einer offensiveren 5:1-Deckung wollten die Handballer des MTV Seesen den linken Rückraum der Geismarer entschärfen. Aber dies gelang nicht so wie erwünscht. Bei einem Spielstand von 6:8 konnten sich die Gäste aus der Harzstadt kurzzeitig ein kleines Polster verschaffen; dieses sollte aber nicht ausreichen. Die Hausherren aus Göttingen konnten sich mit schnellen Vorstößen und einer aggressiven Abwehr mit 14:18 absetzen. Christian Stöpler, der wiederholt bester Seesener Torschütze war, konnte einen direkten Freiwurf aus neun Metern noch verwandeln und verkürzte zur Halbzeit auf 15:18. Der Angriff der Kühne-Sieben stimmte, aber die Abwehr hatte viele Lücken. Das Fehlen des Abwehrchefs Stefan Haasler war spürbar, denn häufig fehlte die nötige Koordination in den Abwehrreihen der Seesener.
Der zweite Spielabschnitt verlief ähnlich wie der erste. Ein hohes Tempospiel auf beiden Seiten und viele Torwürfe waren zu verzeichnen. Eine Viertelstunde vor Schluss waren die Hausherren bereits mit neun Toren in Führung gegangen (23:32), und es drohte eine derbe Auswärtspleite. Die Männer aus Seesen konnten aber noch für Schadensbegrenzung sorgen, hatten sich zwischenzeitlich nochmal auf fünf Tore herangekämpft und haben letztendlich das Spiel mit 32:39 Toren verloren. Eine unterirdische Spielleitung der Unparteiischen hatte zudem in den letzten 15 Minuten für Hektik auf beiden Seiten gesorgt. Dadurch wurde viel Unruhe geschaffen, und es gab die eine oder andere „unschöne“ Aktion auf dem Spielfeld.
Die Hinrunde verlief für die 1. Herrenmannschaft sehr enttäuschend. Ohne Punkte belegt man nach wie vor den letzten Tabellenplatz, und der Klassen­erhalt ist stark gefährdet. Um den Klassenerhalt zu schaffen, ist es nötig, in der Rückrunde mindestens zwölf Punkte zu holen (sechs Siege). Eine harte Aufgabe für die Schützen der 1. Herren. Am 14. Januar wird das nächste Spiel stattfinden. Im neuen Jahr geht es dann zum VfB Fallersleben, und vielleicht wird hier die erste Überraschung perfekt gemacht.

MTV Seesen: Senkbeil im Tor, Fleischmann (7), H. Liedtke (2), Anders (2), Belke (3), J.-N. Liedtke (2), Wenig (5), Heine und Stöpler (11).