Handballer starten den nächsten Versuch

Mit Teamgeist zum Erfolg: Wann gelingt dem MTVSeesen der erste Sieg? (Foto: Kiehne)

MTV Seesen ist in der Landesliga immer noch ohne Punkt / Zweite Herren inVienenburg

Seesen (hl). Gegen den Tabellenfünften aus Lehre geht es am heutigen Sonnabend für die erste Garnitur der Handballer des MTV Seesen. Dem Gastgeber sitzt sicher noch die sehr hohe Niederlage gegen den MTV Moringen im Kopf. So wird er umso konzentrierter gegen den Tabellenletzten agieren. Für die Mannen um Trainer Kühne gilt es dagegen, bereits jetzt schon zu zeigen, dass sie weiter in der Landesliga spielen wollen, und müssen deshalb unbedingt punkten.
Die Mannschaft ist dem MTV Seesen sehr wohl bekannt, hat er doch gegen die in der Abwehr sehr robust spielenden VfLer im Pokalspiel zu Saisonbeginn deutlich verloren. Aus dem letzten Spiel gegen den Northeimer HC nehmen die Fans trotz der knappen Niederlage des MTV Seesen gerne mit, dass ihre „Sieben“ durchaus in der Lage ist, jeden in dieser Liga zu schlagen. Lediglich das Quäntchen Glück ist derzeit nicht auf Seite der MTVer. Ohne die verletzten Steffen Kühne und André Thomas werden die Harzstädter alles geben, um an die insgesamt gute Leistung am vergangenen Sonnabend anzuknüpfen und hier für eine Überraschung zu sorgen. Der Anpfiff ist um 17 Uhr in der Sporthalle im Schulzentrum Rosinenweg in Lehre. Eine Unterstützung der Fans würde sehr gut tun, und vielleicht ist der eine oder andere bereit, mit Fahrgemeinschaften seine Mannschaft beim Klassenerhalt zu unterstützen.
Ohne den Hauch einer Chance hat die zweite Garnitur der MTV-Handballer am letzten Wochenende in SZ-Gebhardtshagen agiert. Die deutliche Niederlage mit 32:18 Toren ist aufgrund von verletzten oder aber nicht bereiten Spielern nicht zu verhindern gewesen. Nun geht es am Sonnabend um 16.30 Uhr gegen den Tabellenvorletzten in Vienenburg. Auch dann wird man weiterhin mit einer Rumpftruppe versuchen, das Spiel eng zu halten und trotz der katastrophalen Personallage vielleicht einen Punkt mitzunehmen.
Obwohl zum Ende der letzen Saison der innerhalb der Mannschaft viel diskutierte Aufstieg einstimmig beschlossen wurde, sind viele Spieler ihre Zusagen an die Mannschaft und an die Abteilung schuldig geblieben, und es ist einzig Trainer Arndt Fleischmann, der es immer wieder schafft, eine spielfähige Mannschaft zusammenzusetzen. Mit einem entsprechenden Kader wäre es durchaus möglich, das kommende Spiel zu gewinnen und einige Spieler der 2. Herren auch als Ersatz für die Landesligamannschaft zu erhalten.