Handballer verschlafen die ersten zehn Minuten

Das Heimspiel der ersten Handballherren des MTVSeesen gibt trotz der Niederlage gegen den MTV Hondelage Anlass zur Hoffnung. Die Mannschaft präsentierte sich deutlich geschlossener als in den vergangenen Partien. (Foto: Kiehne)

Trotz stabilisierte Abwehr verliert der MTV Seesen gegen den Favoriten Hondelage mit 22:31

Seesen (hl). Auch im vorletzten Spiel der Hinrunde konnten die Seesener Landesliga-Handballherren keine Punkte einfahren. Der Favorit aus Hondelage konnte sich am Ende klar mit 22:31 (8:15) durchsetzen. Dennoch hat dieses Spiel den Zuschauern in Seesen gezeigt, dass der Mannschaftsgeist wieder da ist und darauf nun aufgebaut werden muss.
Die ersten zehn Minuten in Halbzeit eins waren die Handballer um Christian Kühne noch sehr unkonzentriert. Viele Fehlwürfe auf Seiten der Harzstädter wurden von den Gästen eiskalt ausgenutzt, so dass sich die Männer des MTV Hondelage schnell mit 2:10 absetzen konnten.
Zunächst schien es eine unlösbare Aufgabe für die Kühne-Sieben zu werden. Doch im Laufe der nächsten Angriffsvorstöße der Seesener besserte sich das Spiel. Ein wiederholt starker Lars Nitsche bot den notwendigen Rückhalt, aber auch die Abwehr stabilisierte sich zunehmend. Dadurch kamen die Gäste in der Schlussviertelstunde auch nicht mehr so häufig zum Abschluss. Mit 8:15 Toren ging es dann in die Kabine.
Im zweiten Spielabschnitt begannen die Seesener Handballer mit schnellen zwei Toren und konnten bei einem Spielstand von 15:19 auf vier Tore rankommen. Die Mannschaft des MTV Seesen, die wiederholt ohne Steffen Kühne und André Thomas ins Rennen gegangen ist, erkämpfte sich die Tore und jeder Torerfolg wurde ausgiebig von den Spielern untereinander und dem Publikum gefeiert. Auch wenn ein Sieg nicht drin gewesen ist, haben die heimischen Handballfans nach langer Zeit wieder eine geschlossenere Mannschaftsleistung über 60 Minuten gesehen. Darauf müssen die Schützen aus der Harzstadt aufbauen und diesen Willen mit in die Rückrunde der Saison 2011/2012 nehmen. Am nächsten Sonnabend, 17. Dezember geht es für die Seesener Handballer zum letzten Hinrundenspiel, zum Männer-Turn-Verein nach Geismar, die in dieser Saison bereits acht Pflichtspielsiege im Meisterschaftsrennen verbuchen konnten und somit auf dem vierten Tabellenplatz mit dem Spitzentrio um den Aufstieg in die Verbandsliga kämpfen.

MTV Seesen: Senkbeil und Nitsche im Tor, Fleischmann (4), Fiebig (2), Haasler, Liedtke H. (3), Liedtke J.-N. (3), Belke (1), Wenig (2), Heine und Stöpler (7)