Handballherren fast abgestiegen

Caroline Schilling als Linksaußen fliegt in den Kreis und erzielte einen Treffer für die Seesener Handballdamen.

16:25-Niederlage des MTV Seesen bei Nord Edemissen II / Damen siegen

Mit unterschiedlichem Erfolg sind die Handballmannschaften des MTV Seesen aus dem Wochenende gekommen. Beide Herrenteams mussten bereits am Sonnabend Niederlagen hinnehmen. Für die erste Herren sieht es im Nichtabstiegskampf in der Regionsoberliga nun ganz düster aus. Um den zweiten Abstiegs nacheinander zu verhindern, bräuchte es schon ein mittleres Wunder. Im Duell bei Nord Edemissen II setzte es eine 16:25-Niederlage. Mit nur einem Ersatzspieler angereist mussten die Seesener bereits zu Beginn der 2. Halbzeit einen weiteren Rückschlag verkraften, als einer ihrer Spieler die dritte Zeitstrafe erhielt und somit nicht mehr weiterspielen durfte. So war die Niederlage im Ort nördlich von Peine kaum noch abzuwenden.

Der Rückstand auf den Gegner, der als Tabellenzehnter den ersten sicheren Platz innehat, beträgt nun bereits sieben Zähler. Seesen bleibt das Schlusslicht der Liga.
Auch die Reservesieben musste eine Pleite verkraften. Beim Tabellendritten SV Viktoria Thiede II gab es eine 19:29-Niederlage. Dadurch wechselten die beiden Teams ihre Tabellenplätze, Seesen ist nun Dritter mit zwei Zählern Rückstand auf die beiden Spitzenreiter.

Siegreich waren dagegen die Damen. Sie taten sich im Heimspiel gegen den Letzten PSG Peine 04 zwar schwer, doch gefährdet war der 15:11-Sieg nie. Erst in den Schlussminuten konnten konnten die Peinerinnen den Rückstand noch etwas verkürzen. Gewonnen hatte zuvor auch die männliche D-Jugend mit 18:16 gegen den MTV Vienenburg. Die weibliche B-Jugend verlor dagegen 11:22 bei der HSG Ilsede.