Handballherren verlieren auch beim Vorletzten

Nach verheißungsvollem Beginn musste sich die MTV-Herrenreserve doch noch geschlagen geben.

Landesliga: 30:37-Pleite beim MTV Vorsfelde II / Auch Herrenreserve verliert

Am vergangenen Sonnabend reisten die Landesliga Herren des MTV Seesen zur zweiten Vertretung des MTV Vorsfelde. Nach einer ansprechenden Leistung vor 14 Tagen gegen die SG Zweidorf/Bortfeld rechneten sich die Mannen um das Trainergespann Luca/ Haasler einiges aus.

Das Hinspiel welches auf Grund einer verspäteten Anreise des Schiedsrichtergespannes in Seesen nicht stattfand, die Punkte aber dennoch nach einer Entscheidung des Handballverbandes an Vorsfelde gingen, „brannten“ die Seesener vor der Partie auf Revanche.

Von Beginn an Rückstand hinterhergelaufen

Bereits in den Anfangsminuten der Partie war den Seesener die Nervosität anzumerken. Schnell gerieten sie mit 4:1 in Rückstand. Dem Spiel der Gastgeber, die schnelle Kontertore setzen konnten, hatte die Seesener Abwehr nichts entgegenzusetzen. Während die eigenen Tore schwer erarbeitet werden mussten, hatten die Vorsfelder leichtes Spiel und zogen bis zur Pause auf 16:10 weg. Einfache Tore durch die Seesener Mitte und fünf Siebenmeter für die Gastgeber waren ausschlaggebend für diesen in dieser Höhe nicht zu erwarteten Spielstand.
In der Pause versuchte Trainer Luca noch einmal die Mannschaft des MTV zu motivieren. Insbesondere die Abwehrarbeit musste sich verbessern. Mit Wiederbeginn in Hälfte zwei kamen die Seesener Blauhemden durch zwei schnelle Treffer vom Youngster Tobias Cichon auf vier Treffer heran. Cichon, der in dieser Partie mit sieben Treffern bester Werfer seines Teams war, konnte seine Mannschaftskameraden jedoch nicht mitreißen. Stattdessen nahmen die individuellen Deckungsfehler der MTVer wieder zu und die Gastgeber zogen in der 45. Minute auf 27:17 weg. In der Schlussviertelstunde gestalteten die Blauhemden das Spiel dann offen und kamen am Ende noch auf sieben Treffer heran.
Mit 37:30 verbuchten die Gastgeber aus Vorsfelde zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf der Landesliga Braunschweig. Bleibt abzuwarten, wie die Seesener Mannschaft am kommenden Sonntag in der heimischen Halle gegen die Mannschaft der HSG Nord Edemissen auftritt. Will die Mannschaft endlich ihre ersten Punkte einfahren, so darf sie die Anfangsphase wie in Vorsfelde nicht verschlafen. Viel Arbeit für das Trainergespann Luca/Haasler liegt im Deckungsverhalten der Mannschaft.

MTV Seesen: Jan Hendrik Alpert und Lars Nitsche im Tor, Niklas Fleischmann (5), Dennis König, Tobias Cichon (7), Max Anders (3), Patrick Belke (4), Jan Niklas Liedtke (6), Florin Luca (3), Max Carlo Wenig (1) und Stefan Haasler (1).

Am Sonnabend spielte die zweite Herrenvertretung gegen den Tabellenzweiten, die HSG Liebenburg/Salzgitter III. Trainer Arndt Fleischmann ließ von Anfang an wieder mit einer offensiven zwei-zu-vier-Manndeckung spielen. Dies brachte die Gegner, wie bereits eine Woche zuvor, erst einmal aus dem Konzept und so konnten sich die Seesener Hausherren mit 5:2 absetzen. Dieser Vorsprung hatte aber nicht lange Bestand und die Gäste konnten durch einfache Tore zum 6:6 ausgleichen. Bis zum Halbzeitstand von 15:15 konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzten.
Die Gäste aus Liebenburg/Salzigtter erwischten den besseren Start in Halbzeit zwei und konnten sich mit 22:17 absetzen. Die Heimsieben kämpfte sich in der Schlussphase der zweiten Halbzeit aber noch einmal bis auf 28:31 heran, verspielte aber durch drei leichtfertig vergebene Angriffe hintereinander die Chance auf Punkte in dieser Partie.
Trainer Arndt Fleischmann ist trotz dieser Niederlage nicht unzufrieden: „Die Mannschaft hat wieder stark gekämpft und mit genau dieser Einstellung können wir nächste Woche den ersten Auswärtssieg dieser Saison einfahren.“

MTV Seesen: Andreas Töpperwien im Tor, Christian Mischok (5), Michael Albrecht (2), Marcel Grundel, Christian Sonnenburg (6), Jens Malk (7), Hendrik Mackensen (2), Julian Sticklorat und Christoph Seidig (9).