Hinz landete gestern

Kanadier soll Harzer Wölfe verstärken

Braunlage (rk). Selten war man in Braunlage in den vergangenen Jahren so auf eine Neuverpflichtung gespannt wie derzeit auf den Kanadier Mark Hinz. Das Ahornblatt kommt mit starken Referenzen zu den Wölfen, beim Eishockey-Oberligisten ist für ihn eine Schlüsselposition in der Abwehr vorgesehen. Am Mittwoch war es nun endlich so weit: Der 27-Jährige ist in Deutschland gelandet. Am heutigen Donnerstag soll der Verteidiger dann erstmals mit seinem neuen Team auf dem Eis stehen und trainieren.
Hinz tritt den Schritt nach Europa gemeinsam mit seiner Frau an, mit Patrick Lomascolo wartet zudem schon ein Landsmann im Harz auf ihn. Trotzdem: Eine gewisse Eingewöhnungszeit in der neuen Umgeben wäre mehr als normal. Vor allem das Klima dürfte für Hinz eine Umstellung mit sich bringen, spielte er doch zuletzt zwei Jahre für die Pensacola Ice Flyers in der SPHL. Pensacola, so viel zur Erklärung, liegt im US-amerikanischen Sonnenstaat Florida!
Sollte alles mit der Freigabe klappen, dann wird der Abwehrspieler bei der Auswärts­partie am Samstag bei den Wedmark Scorpions sein Debüt im Trikot der Wölfe geben. Am Sonntag stünde beim ewig jungen Duell mit dem Adendorfer EC dann das erste Heimspiel auf dem Programm. „Wir geben momentan alles, damit sämtliche Formalitäten rechtzeitig erledigt sind und Mark am Sonnabend das erste Mal für uns spielen kann“, sagte ESC-Präsidiumsmitglied Alexander Hokamp.