Inline-Skater wieder erfolgreich

Emil Schnegelsberg stand beim „Crodo-Cup“ zweimal ganz oben auf dem Siegespodest.
 
Die erfolgreichen Inline-Skater des MTVSeesen.

MTV erzielt zwei Siege und neun Podestplätze beim „Crodo-Cup“

Seesen (hs). Am vergangenen Sonntag begaben sich 15 hochmotivierte junge MTV-Skater in Begleitung ihres Übungsleiters Manfred Ehrhorn bei gutem Wetter nach Bad Harzburg, um sich dort beim 5. „Crodo-Cup“ mit den besten Skatern der Harzer Skivereine zu messen.
Beim Technikrennen in der Tiefgarage zeigten die MTVer, dass sie zuvor in der heimischen Sporthalle gut trainiert hatten, denn dadurch konnten sie wiederum zahlreiche gute Plätze belegen. Und zwar:
AK3 (2004): 2. Jonas Mandel (1:42,44), 3. Nieke Kühne (1:48,60), 4. Nicolas Funk (1:50,19), 5. Sören Maischims (2:11,00), 7. Charlotte Halex (3:09,10).
AK4 (2003): männlich: 3. Lion Bernsdorf (1:57,30), Weiblich: 5. Caroline Bernsdorf (2:03,20).
AK5 (2001/02): männlich: 1. Emil Schnegelsberg (1:28,40), 4. Torben Mandel (1:42,90), 6. Lucas Lender (1:55,20), 9. Lukas Ehrhorn (2:07,80 – Lukas stürzte beim Slalom und konnte deshalb seinen Vorjahressieg leider nicht wiederholen); – weiblich: 6. Nina Fingerling (1:55,50), 8. Emily Halex (2:01,70).

Am Mittag ging es dann bei strahlendem Sonnenschein auf die anspruchsvolle Wendepunktstrecke zum Massenstart über 1,4 Kilometer am Güterbahnhof. Auch hier zahlte sich erneut die intensive Trainingsarbeit aus, denn in fast allen Altersklassen gab es Podestplätze für die Seesener Skater:
AK1 (2004 und jünger): 1 Runde, circa 1400 Meter, männlich: 2. Jonas Mandel (3:50,02), 4. Nicolas Funk (4:12,08), 5. Sören Maischims (4:24,08), 6. Lion Bernsdorf (4:38,07); – weiblich: 3. Nieke Kühne (4:01,00), 9. Caroline Bernsdorf (4:49,02), 12. Charlotte Halex (8:08,05). Charlotte startete zum ersten Mal bei einem Wettkampf und war stolz, die schwierige Strecke geschafft zu haben.
AK2 (2001/02): 1 Runde, circa 1400 Meter, männlich: 1. Emil Schnegelsberg (2:49,02), 4. Torben Mandel (3:39,06), 6. Lukas Ehrhorn (3:55,02), 7. Lucas Lender (4:09,03); weiblich: 3. Emily Halex (3:51,00), 7. Nina Fingerling (4:20,06).
AK4 (1996 und älter): 5 Runden, circa 7000 Meter, weiblich: 2. Annika Schnegelsberg (13:43,03); männlich:7. Manfred Ehrhorn (15:17,08).

Als mit Abstand ältester aktiver Teilnehmer an diesem Wettkampf ließ es sich MTV-Übungsleiter Manfred Ehrhorn nicht nehmen, auch mitzufahren – und dabei einige jüngere Teilnehmer hinter sich zu lassen.
Bei diesem in Bad Harzburg durchgeführten „Crodo-Cup“ stellte der MTV Seesen bereits zum dritten Mal das Team mit den meisten Teilnehmern und konnte neben dem Pokal auch wieder zwei T-Shirts in Empfang nehmen. Mit zwei Siegen und insgesamt neun Podestplätzen kann sich die Bilanz dieses sonnigen Sommersonntags durchaus sehen lassen.
Diese wiederum erfolgreiche Teilnahme an dem Turnier in Bad Harzburg beflügelt die Seesener Inlineskater ganz besonders. Schon allein unter dem Gesichtspunkt, dass sie am Sonntag, 1. Juli, ihren ersten eigenen Inliner-Wettkampf um den „Sehusa-Cup“ mit einem Geschicklichkeitsparcours in der Tiefgarage Bahnhofstraße und mit einem Massenstart auf einer ebenfalls 1,4 Kilometer langen, und nicht weniger anspruchsvollen Runde als in Bad Harzburg, durch die Seesener Innenstadt veranstalten.