Ironman erfolgreich beendet

Die beiden Seesener Dr. Jan Sturm und Holger Zintgraf nahmen am Ironman im Rügener Ostseebad Binz teil.

Die Seesener Dr. Jan Sturm und Holger Zintgraf nehmen am Dreikampf auf Rügen teil

Der Ironman 70.3 wurde bereits zum dritten Mal im größten Ostseebad der Insel Rügen, in Binz, ausgetragen.

Nach widrigen Witterungsbedingungen in den Vorjahren herrschten diesmal ideale Wettkampfbedingungen für Athleten und zehntausende Zuschauer an der Strecke, welche die Teilnehmer frenetisch anfeuerten. Insgesamt 1.000 Sportler starteten beim Triathlon-Wettbewerb in Binz über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und einen Halbmarathon über 21 Kilometer.
Darunter auch die Seesener Dr. Jan Sturm und Holger Zintgraf. Im Vorfeld hatten die beiden Ausdauersportler in diesem Jahr entsprechend trainiert um sich so gut wie möglich auf das Rennen vorzubereiten. Der Ironman 70.3 ist eine Triathlon-Rennserie und Markenname der kommerziellen World Triathlon Corporation (WTC), deren Einzeldistanzen jeweils die Hälfte des legendären Ironman Hawaii betragen. Holger Zintgraf hatte bereits mehrmalig die Ultradistanz absolviert und Jan Sturm wird erstmals im kommenden Jahr sein Debut beim Ironman Deutschland in Frankfurt geben.
Nach insgesamt 113 absolvierten Gesamtkilometern konnte Holger Zintgraf das Rennen in 5:20:00 Stunden und Jan Sturm bei seiner ersten Teilnahme in 6:17:00 Stunden mit einem tollen Ergebnis beenden. Anschließend gönnten sich die beiden Seesener, nach Verbrauch von zirka 6.500 Kilokalorien, zur Belohnung ein kühles „alkoholfreies“ Bier. Das Sportevent werde 2017 seine Fortsetzung finden, so der Sprecher des Veranstalters. Vielleicht sind die beiden Sportler dann wieder mit dabei.