JSG Seesen-Süd verliert gegen VfR Langelsheim 4:3

Party am Vortag des Spiels ist Grund für desolate Leistung

Seesen (püll). Einige Akteure der JSG Seesen-Süd schienen sich bei einer Feier am Vortag dermaßen verausgabt zu haben, dass ihnen die nötige Spritzigkeit für das Spiel fehlte. Dies machte sich vor allem in der zweiten Halbzeit bemerkbar. Denn gerade im zweiten Spielabschnitt, als es so aussah, dass die SG so langsam aufwachte, brachen einige Spieler ein. Und mit nur einer halben Mannschaft kann man kein Spiel mehr drehen.
In der ersten Halbzeit war kaum etwas von einem Fußballspiel zu erkennen. Die Leistung war unterdurchschnittlich. Dennoch waren die Südler überlegen, erzielten aber trotz „Einbahnstraßenfußball“ keine Treffer. Die Heimmannschaft schaffte zumindest bei einem ihrer wenigen Konter den 1:0-Halbzeitstand.
Im zweiten Spielabschnitt sollte es für die JSG besser werden; Felix Kappei erzielte das 1:1. Doch eine immer schläfrigere und löchrigere Abwehr der Südler ermöglichte es dem VfR Langelsheim, weitere Treffer zu erzielen. Die erneute Führung der Langelsheimer konnte Felix Kappei ausgleichen. Nach dem Seesener Ausgleichstreffer gingen die Gastgeber erneut in Führung. Moritz Lüders konnte den Ausgleichtreffer zum 3:3 einnetzen. Anschließend ging der VfR jedoch erneut in Führung. Zum Ausgleich fehlte den Südlern dann schlicht die Kraft, so dass es beim Stand von 4:3 für den VfR Langelsheim blieb.
Fazit: Eine völlig überflüssige Niederlage, zurückzuführen auf die Unvernunft Einiger, unter der die ganze Mannschaft zu leiden hatte. Der Spitzenplatz ist weg. Die Südler fangen zur Rückserie wieder im Mittelfeld an.