Jung-Schiedsrichter gehen zum 29. Mal fremd

Nachwuchs-Referees streifen selbst das Trikot über / Neujahrsturnier in Braunschweig

Braunschweig (bo). Normalerweise sorgen sie für den reibungslosen Ablauf von Spielen, aber ein Mal im Jahr ziehen die Nachwuchs-Schiedsrichter des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) selbst die Spieler-Trikots über und kämpfen um Punkte und Tore. 2011 gehen die Referees nun bereits zum 29. Mal „fremd“ – und trotzdem ist ihr traditionelles Neujahrsturnier eine Premiere: Es findet am Sonnabend, 8. Januar, zum ersten Mal in der Löwenstadt Braunschweig statt – unter dem Motto „Schiedsrichter sind löwenstark“.
„Wir Braunschweiger wissen seit 1874, als der Fußball von unserer Stadt aus seinen Siegeszug in Deutschland antrat: Wen die Fußballbegeisterung gepackt hat, den lässt sie nicht mehr los“, freut sich Braunschweigs Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann, der die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat. Hoffmann weiß: „Was wäre der Fußball ohne die Unparteiischen, die als unverzichtbarer Bestandteil dieses Spiels eine außerordentlich hohe sportliche, mentale und psychische Belastbarkeit mitbringen müssen.“
Die 800 Nachwuchs-Schiedsrichter zwischen 14 und 18 Jahren spielen die Vorrunde ihres Turniers ab 9 Uhr in den Sporthallen an der St.-Ingbert-Straße 89, der Güldenstraße 39, im Lessing-Gymnasium am Heideblick 20, am Franzschen Feld in der Grünewaldstraße 12, in der IGS Weststadt am Alsterplatz 1, in Broitzem am Kruckweg sowie in der Tunica-Halle am Hasenwinkel 1a aus. In dieser Halle steigt ab 13 Uhr auch die Endrunde – Anpfiff des Endspiels ist ebenfalls dort gegen 17.15 Uhr. Der Anstoß für das Finale der Frauen ist bereits um 13.10 Uhr.
„Seit einigen Jahren tragen die Schiedsrichterinnen ihr eigenes Turnier aus. Auch das trägt zum besonderen Charakter dieser Veranstaltung bei“, sagt Wolfgang Mierswa, Vorsitzender des NFV-Schiedsrichter-Ausschusses. „Hier trifft sich die Familie der niedersächsischen Schiedsrichter zu einem interessanten Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt. Turniere dieser Art fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Unparteiischen.“ Darum gehören auch die internationalen Spitzenreferees wie Bibiana Steinhaus, Florian Meyer, Michael Weiner, Babak Rafati oder der internationale Schiedsrichter-Assistent Holger Henschel zu den regelmäßigen Gästen des Turniers, denn in jungen Jahren haben sie selbst aktiv bei dieser traditionellen Veranstaltung mitgespielt.
Hauptsponsor des Turniers ist die Braunschweigische Landessparkasse. „Die Faszination der Aufgabe der Schiedsrichter und deren Werte, wie das große Verantwortungsbewusstsein, Menschenführung und ihre Zuverlässigkeit, korrespondieren auch mit den Zielen und Wertevorstellungen der Braunschweigischen Landessparkasse“, sagt Vorstand Kurt Gliwitzky.