Juniorinnen des TSV Rhüden ungeschlagen aufgestiegen

Nachwuchs erntet Lohn für eine starke Saison – 2. Herren verpasst Staffelsieg

Gleich zwei Endspiele um den Staffelsieg gab es am vergangenen Wochenende für die Mannschaften des TSV Rhüden. Die Juniorinnen und die 2. Herren sollten für die ersten Staffelsiege des TSV sorgen.
Doch auch die Herren 40, die noch um den Aufstieg spielt, war am Wochenende gefragt. Sie empfing den MTV Markoldendorf. In den Einzeln zu Beginn zeigten die Rhüdener sofort wieder, warum sie berechtigterweise an der Tabellenspitze stehen. Wilfried Nimke, Karl-Heinz Altmann und Detlev Wittenberg erspielten drei ungefährdete Siege für die Rhüdener. Lediglich Ralf Fiedler hatte nach gewonnenem ersten Satz gegen seinen Kontrahenten das Nachsehen. Doch das brachte die Gastgeber nicht aus der Ruhe. Die Doppel waren mit den Duos Fiedler/ Wittenberg und Nimke/Altmann eine ebenfalls sehr einseitige Angelegenheit. Durch zwei schnelle Erfolge stand am Ende das 5:1 fest. Die Aufstiegschancen bleiben also gewahrt.
Die 2. Herren hatte zu hause gegen den TV Sösetal-Förste II das Spitzenduell in ihrer Staffel zu absolvieren. Mit Bestbesetzung ging man zuversichtlich in die Partie. Jedoch wurde schnell klar, dass dieser Gegner eine harte Nuss ist. Matthias Schünemann gewann zwar schnell in zwei Sätzen, doch Yannic Wittenberg und Antonio Mazzeo konnten beide einen gewonnen ersten Satz nicht zum Sieg nutzen und gaben ihre Matches ab. Tim Kopietz spielte in einer extrem hart umkämpften Partie ein super Match, wehrte Matchbälle ab, um schließlich den zweiten Punkt für die Rhüdener in drei Sätzen zu sichern.
Die kleine Chance zum Aufstieg, die noch geblieben war, wurde in den Doppeln dann aber schnell zunichte gemacht. Mazzeo/Schünemann und Wittenberg/Kynast verloren jeweils in zwei Sätzen. Die 2. Herren verpasste somit den Aufstieg, kann aber außer dem unglücklichen Abschluss auf eine sonst zufrieden stellende Saison zurückblicken.
Das zweite Finale absolvierte die Juniorinnen B, die bisher ungeschlagen durch die Punktspielsaison marschiert war. Beim SV Anker Gadenstedt sollte nun der erste Staffelsieg her. In den Einzeln war schnell klar, dass es nur einen Sieger geben konnte. Ohne einen einzigen Satzverlust gewannen Sarah Brunswig, Annika Runge, Luisa Klaws und Kristin Bandura ihre Matches. Obwohl es nun eigentlich schon vollbracht war, setzten die Rhüdener Mädels noch einen drauf und gewannen auch beide Doppel in zwei Sätzen. Die Gegner waren auch hier gegen Brunswig/Klaws und Runge/Bandura chancenlos. Mit einem Unentschieden und drei Siegen schaffen die Juniorinnen somit den verdienten Aufstieg. Der verdiente Lohn für eine super Saison.