Keine einzige Niederlage für Seesens TC-Senioren

Tennis: Zweite Punktspielrunde absolviert / Damenteams setzen sich vor heimischer Kulisse durch

Seesen (FE). Die bereits zweite Punktspielrunde der Tennissaison überstanden alle Mannschaften des TC Seesen ohne eine einzige Niederlage. Vier von sechs Seniorenteams hatten ihren Auftritt, wobei sich alle drei gemeldeten Damenmannschaften gegen ihre Kontrahentinnen auf heimischer Anlage durchsetzen konnten. Lediglich die ersten Herren hatten am Wochenende ein Auswärtsspiel auf dem Plan. Dementsprechend reiste die neugegründete Mannschaft zum MTV Jahn Schladen und holte sich nach einem kniffligen „sechs-Stunden-Fight“ den ersten Punkt auf ihr Konto. In den Einzeln sorgten Sascha Jacobs und Max-Carlo Wenig mit zwei souveränen Siegen für einen guten Start, worauf die Gastgeber mit zwei Erfolgen gegen die Seesener Kevin Pägert und Josua Grabenhorst zu antworten wussten.
Die im Anschluss folgenden Doppel waren gewiss nichts für schwache Nerven. Dem ersten Duo Wenig/Jacobs gelang es, im Satz-Tie-Break gleich drei Matchbälle ihrer Gegner abzuwehren. Im dritten Satz drohte das Spiel nach einer 5:1-Führung noch zu kippen, wurde aber in letzter Sekunde doch noch von den Seesenern nach Hause gefahren. Das zweite Team, Josua Grabenhorst und Torben Kolle, verlor das zweite Doppel knapp mit 7:6, 3:6 und 3:6. Zwar konnte der erste Satz mit einer fantastischen Aufholjagd nach zwischenzeitlichem 1:6 Rückstand im Tie-Break noch mit 9:7 gewonnen werden, jedoch gingen die Sätze zwei und drei an die Schladener.
Völlig unerwartet, aber dafür doppelt so erfreulich, gewannen die Damen 40 I mit einem 4:2 Endstand gegen den Hahndorfer TC. Wie bei den Herren herrschte nach den Einzeln Punktegleichstand. Sabine Voß gewann ihr von langen Ballwechseln geprägtes Match 6:2, 6:3. Auch Uschi Hölscher setzte all ihre Routine ein und gewann im Match-Tie-Break 10:6.
Taktisch gut durchdacht ging es in die Doppel. Demnach sicherte sich die Paarung Voß/Breitkopf mit einem 6:2, 6:4 Sieg einen wichtigen dritten Punkt. Schweda/ Hölscher machte es auf der Endgeraden noch einmal spannend und machte erst im Match-Tie-Break den Sieg für die Seesenerinnen perfekt. Sie gewannen 7:6, 6:1, 10:6.
Wenn eine Mannschaft den Tag mit Tennis gänzlich auskostete, dann waren es die zweiten Damen 40. In vier von sechs Matches gegen den TG Lauenförde wurden nur drei Sätze gespielt. Durchsetzen konnte sich am Ende jedoch nur der TC. Nachdem Marion Romano, Anja Kolodziej und Heike Biermann ihrer Mannschaft durch ihre Siege schon mal ein nicht unbedeutendes Polster verliehen, entfernte die Seesenerinnen nur noch ein einziger Punkt vom Tagessieg. Das starke Pärchen Kolodziej/Romano holte sich diesen in einem drei Sätze Krimi und ließ die Mannschaftskolleginnen aufatmen.
Als überraschend erfolgreich zeigten sich die ersten Damen. Die junge Mannschaft mit Alina Kirsche, Ann-Kathrin Stoppok, Fabienne Engel, Henrike Schilling und Frauke Kolle gewann am Wochenende bereits ihr zweites Punktspiel. Und das auch noch recht eindeutig. Schon in den Einzeln klärten die jungen Mädels gegen den TC Alfeld die Fronten und legten dort auch bereits den Tagessieger fest.
Ganz entspannt konnte man also die Doppel antreten. Engel/Kirsche dominierten 6:3, 7:5 während Schilling/Kolle den einzigen, aber durchaus verkraftbaren Punkt an die Gegner gaben.