Keine guten Ergebnisse, aber Formkurve steigt

Nordharzligist FCRhüden I bestreitet heute Abend ein Testspiel gegen den Hildesheimer Kreisliga-MeisterVfBBodenburg.

Nordharzligist FCRot-Weiß Rhüden mit drei Niederlagen und drei Unentschieden – Heute gegen Bodenburg

Drei Niederlagen und drei Remis – die Ausbeute des FC Rot-Weiß Rhüden aus den Vorbereitungsspielen liest sich zunächst eher mäßig. Doch ein Blick über den Tellerrand hinaus lohnt sich. Zwar konnte die Menge-Elf in allen sechs Test- oder Turnierpartien noch keinen einzigen Sieg verbuchen, jedoch darf dies nicht über die ansteigende Form des FC hinwegtäuschen. Ein Vorbereitungsrésumé.
Seit mittlerweile vier Wochen läuft die Vorbereitung des FC RW Rhüden auf Hochtouren. Viermal pro Woche wird für die neue Saison geackert. Coach Michael Menge zeigt sich insgesamt zufrieden mit dem Engagement seiner Jungs. Den einzigen Schönheitsfleck bilden da bislang die Ergebnisse aus den Freundschaftsspielen. Angefangen hat es mit einer bitteren 7:5-Niederlage gegen die SG Ildehausen/Kirchberg. Betrachtet man die Tatsache, dass es das erste Spiel nach der Pause, der FC noch nicht voll besetzt und die Beine noch schwer war(en), relativiert sich das Ergebnis ein Stück weit. Zumindest boten beide Mannschaften den Zuschauern eine unterhaltsame Partie mit reichlich Toren. Infolge dieser K.o.-Spiel-Niederlage spielten die Rhüdener bei der Kirchberger Sportwoche anstelle der Stadtmeisterschaft mit. Hier warteten die beiden Bezirksligisten SV GW Bad Gandersheim und SV Neuwallmoden auf die Menge-Elf. Gegen die Gandersheimer setzte es, obwohl formverbessert, eine verdiente 4:0-Niederlage. Gegen den Kreisligameister aus Neuwallmoden machten die Rhüdener dann ihr bis dato bestes Spiel. Bis kurz vor Schluss führte man mit 1:0, ehe der SVN kurz vor Abpfiff noch das 1:1 erzielen konnte und die Rhüdener den verdienten Sieg unnötig aus der Hand gaben. In den beiden darauffolgenden Testmatches gegen jeweils Bezirksligisten machte der FC RW Rhüden ebenfalls, wie bereits gegen den SV Neuwallmoden, eine gute Figur. Gegen den SV Langelsheim und den FC Ambergau/Volkersheim spielte man jeweils 2:2-Unentschieden, wobei speziell gegen Langelsheim auch ein Sieg möglich gewesen wäre. Ihren bislang letzten Test beim TuSpo Petershütte II verlor die Menge-Elf mit 2:1. Eine unnötige Niederlage, da der FC optische Feldvorteile und zahlreiche gute Möglichkeiten hatte und insgesamt die bessere Mannschaft war.
Obwohl bislang noch kein Sieg zu Buche steht, blickt man beim FC Rhüden absolut positiv der neuen Saison in der Nordharzliga entgegen. Die Handschrift des neuen Trainers ist bereits eindeutig erkennbar und Michael Menge wird weiterhin gezielt daraufhin arbeiten, die letzten Mankos bis zum Saisonstart abzustellen. Den Rhüdenern bietet sich heute, bevor am kommenden Wochenende das erste Pflichtspiel im Pokal beim TSV Sickte ansteht, noch einmal die Möglichkeit, die Vorbereitung mit einem Sieg abzuschließen. Um 19 Uhr ist der VfB Bodenburg, Meister der Kreisliga Hildesheim und Aufsteiger in die Bezirksliga Hannover, zum letzten Test auf dem Rhüdener Wilhelm-Flügge-Platz zu Gast.