Kommentar: Eine richtig „geile“ Liga

Der FC Rot Weiß Rhüden gehört zu den stärksten Mannschaften in der Kreisliga Goslar. (Foto: Kiehne)
Von Maximilian Strache

Die Kreisliga Goslar ist in dieser Saison ein absoluter Genuss und vor allem richtig spannend. An der Tabellenspitze tummeln sich gleich fünf Mannschaften, die alle auf hohem Niveau agieren. Mit dem FC Rot Weiß Rhüden, der SG Ildehausen/Kirchberg, dem TSV Münchehof und dem SV Union Seesen ist das Stadtgebiet Seesen gleich mit vier Klubs in der starken Liga vertreten.
Vor allem der Bezirksligaabsteiger aus Rhüden hat in der Kreisliga wieder zu alter Stärke zurückgefunden und begeistert seine Zuschauer und Fans jedes Wochenende aufs Neue. Aber auch die anderen Mannschaften, SV Union mal ausgenommen, müssen sich nicht verstecken. Nahezu alle Spieler präsentieren sich topfit und sind auch in der Lage so manchen spielerischen Glanzpunkt zu setzen. Für diese Spielklasse nicht selbstverständlich.
Ein Blick in die Kreisliga Osterode untermauert diese Feststellung. Die Mannschaften im Kreis Osterode präsentieren sich keineswegs in der Verfassung wie es die Mannschaften aus Rhüden, Neuwallmoden und Goslar tun. Die meisten Mannschaften dümpeln dort vor sich hin und sind mehr damit beschäftigt sich gegenseitig anzubrüllen, als einen vernünftigen Spielaufbau zu organisieren.
Ich freue mich auf jeden Fall aufs Wochenende und die Spiele in der Kreisliga Goslar. Und vielleicht erleben wir ja auch wirklich eine kleine Sensation, und die SG Ildehausen/Kirchberg gewinnt in Neuwallmoden. Ich würde es ihnen auf jeden Fall gönnen.