Kreisliga: F1-Junioren vom SV Union Seesen gewinnen vorzeitig die Staffel-Meisterschaft

Der frischgebackene Staffelmeister (von links): Emilian Birkner, Jakob Homann, Marino Röttger, Tristan Mediavilla, Jona Peckhaus, Matteo Hoppe, Till Buchberger, Navin Dech und Louis Probst. Vorne im Bild: Unions Keeper Andries Nieboer. Es fehlten: Laurin Sperling und Moritz Balleininger.

Unioner gewinnen gegen TuS Clausthal-Zellerfeld mit 8:0 und gleichzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga Nordharz Staffel 1.

Am Freitagnachmittag empfing der Tabellenführer aus Seesen den Tabellenletzten aus dem Oberharz. Schon vor der Partie stand fest, dass den Unionern bereits ein Punkt aus diesem Spiel für den vorzeitigen Entscheid der Meisterschaft ausreichen würde. Entsprechend entspannt war die Atmosphäre vor Spielbeginn auf Seiten des SV Union Seesen. Und das obwohl mit Moritz Balleininger und Laurin Sperling gleich zwei Spielmacher der Kernstädter fehlten. Auch der Coach der Unioner konnte nach einer Knie-OP nur aus der Entfernung das Spiel verfolgen ohne eingreifen zu können. Aber sein Team machte gab sich wie gewohnt routiniert und ergebnisorientiert. Man sah den Unioner an, dass ihnen zwei wichtige Spieler im Mittelfeld fehlen, die sonst für die Ballverteilung und Spielaufbau zuständig sind. Entsprechend weite Wege musste die Sturmspitze an diesem Tage gehen um den einen - oder anderen Ball selbst aus dem Mittelfeld nach vorne zu tragen. Es dauerte genau neun Minuten, bis die Seesener zum Torerfolg kamen. Es war zwar nicht die erste Torgelegenheit des Tages, aber die Erste, die der gegnerische Keeper nicht parierte. Von der Strafraumgrenze markierte Navin Dech den Treffer zum 1:0. Nur zwei Minuten später konnte Marino Röttger auf 2:0 erhöhen, bevor wieder Navin eine Minute vor dem Seitenwechsel auf 3:0 erhöhte.

Die zweite Halbzeit gehörte Tristan Mediavilla. Vier Minuten nach Wiederanpfiff schoss er im Zwei-Minuten-Takt die Unioner zur Vorentscheidung. Gleich drei Mal traf er hintereinander zum 4:0, 5:0 und 6:0. Diese Führung mit 6 Treffern sollte den Unioner auf jeden Fall reichen. Viele weitere Chancen blieben ungenutzt, bis Andries Nieboer zehn Minuten vor Spielende auf 7:0 erhöhte und nur eine Minute später zum 8:0 Endstand traf. Am Ende gewannen die Unioner verdient auch dieses Spiel und konnten damit die Staffel-Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden.

Bereits am kommenden Mittwoch müssen die Kernstädter nach Cremlingen in den Landkreis Wolfenbüttel reisen. Östlich von Braunschweig erwartet der aktuelle Tabellenführer aus der Staffel 3 die Unioner zum Pokalfight. Dieses Spiel wird ein Spiel auf Augenhöhe und ein Sieg würde die Unioner ins Halbfinale einziehen lassen.

Für Union spielten: Andries Nieboer, Jona Peckhaus, Navin Dech, Till Buchberger, Jakob Homann, Matteo Hoppe, Louis Probst, Tristan Mediavilla, Marino Röttger und Emilian Birkner.