Kreisliga: F1-Unioner siegen ohne Glanz gegen den SV Rammelsberg

Im Strafraum waren die Unioner gefährlich wie immer, aber Tore blieben Mangelware.

Helfensteller-Team gewinnt gegen den SV Rammelsberg auf eigenem Platz mit 2:0. Laurin Sperling und Matteo Hoppe schießen die Unioner zum Sieg. Andries Nieboer verletzt sich beim Kopfballduell.

Am Freitag empfing der Tabellenführer aus Seesen den Tabellenfünften aus Goslar, den SV Rammelsberg. Das erste Mal nach der Winterpause ging es wieder auf den grünen Rasen. Die Woche zuvor - im Spitzenspiel gegen Hees - wurde noch auf dem Kunstrasen gespielt. Bereits vom Anpfiff weg, hatten die Kernstädter mehr vom Spiel, wenn auch nicht zwingend gute Torchancen daraus resultierten. Auch die Goslarer kickten flott mit, aber auf beiden Seiten entwickelten sich aus dem Spiel heraus keine nennenswerten Spielzüge. Union dominierte das Spiel ohne Glanz. Laurin Sperling brachte die Unioner in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zwar kampfbetont, aber sicher nicht im Sinne des Union-Trainers, der sichtlich dem 2:0 entgegenfieberte. Es sind genau diese Spiele, die durch einen schnellen Konter, wieder offen werden. Doch genau das verhinderte Matteo Hoppe mit dem Treffer zum 2:0 Endstand für den SV Union Seesen. Kurz vor Schluss verletzte sich Andries Nieboer bei einem Kopfball-Duell und mußte ausgewechselt werden. Auf Grund der schwere der Verletzung mußte er ins Krankenhaus gefahren werden. Mit einer Schädelprellung und einem stark geschwollenem Auge konnte er das Krankenhaus aber sofort nach der Behandlung wieder verlassen.

Am Dienstag müssen die Unioner erneut in der Meisterschaft antreten. Zu Gast in Seesen wird die JSG Harly sein. Das Hinspiel in Vienenburg konnten die Seesener mit 9:0 für sich entscheiden.

Für Union spielten gegen Rammelsberg: Andries Nieboer, Navin Dech, Laurin Sperling (1), Matteo Hoppe (1), Louis Probst, Emilian Pförtner, Marino Röttger und Tristan Mediavilla.