Leichtathletik-Einzelwettbewerbe mit guter Beteiligung

Die Athleten des MTVSeesen erreichten beim „Heimspiel“ auf der Harzkampfbahn 25 erste Plätze – Lok Leipzig zum dritten Mal dabei

Der jetzt ausgetragene Leichtathletik-Einzelwettkampf, veranstaltet von der Leichtathletik-Abteilung des MTV Seesen auf der Harzkampfbahn fand mit der Beteiligung von126startenden Athletenstatt. Zwölf Vereine hatten den Weg nach Seesen gefunden, darunter auch der SC Magdeburg, SV-Lok-Leipzig schon zum dritten Mal oder TSV Chemie-Premnitz.Bei kühlem, aber sonst angenehmem, trockenem Wetter, war die ausrichtende Leichtathletik-Abteilung unter Führung von Rudi Kinat sehr zufrieden mit der reibungslosen Durchführung. Die Athleten des MTV schafften es insgesamt 25 Mal auf Platz 1 zu kommen. Auch Lok-Leipzig war recht erfolgreich mit 20 Erstplatzierungen. Der kleine Ole Hennseler (Jg. 2003), dominierte seine Jahrgangsklasse mit Siegen im 50-Meterlauf (10,49sec), Weitsprung (2,51m) und in seiner Paradedisziplin, dem 1000-Meterlauf, den er in einer für sein Alter ausgezeichneten Zeit von 4:14,82 Min. beendete. Kai Egerer (mJA) gewann den 100-Meterlauf in 12,55sec, den 100-Meterlauf in 3:16,29 Min. und den Hochsprung mit recht mäßigen 1,45 Meter. Ebenfalls überzeugen konnte Cosima Peckhaus (Jg.98), die im Hochsprung als Beste 1,20 Meter überquerte und auch im Weitsprung mit 3,83 Meter gewann. Jane Lüders und Zoe Limberg teilten sich die Siege in der Klasse der W13 (Jg.97): Jane gewann im 75-Metersprint (11,23sec), im Weitsprung (3,95m) und im Kugelstoßen (6,67m), wohingegen Zoe den 800-Meterlauf mit 2:57,96 Min. dominierte und den Hochsprung mangels Konkurrenz mit 1,14 Meter gewann. Ihr Bruder Nils Limberg (Jg.2000) überrannte über 1000 Meter ebenfalls die Konkurrenz in 3:49,32Min. Lennart Fuchs (Jg.2000) musste sich gänzlich unerwartet jetzt doch einmal im 50-Metersprint durch Jonah Zirbus vom TSC Eisdorf geschlagen geben, der sich mit einer Zeit von 8,05sec ganz knapp vor Lennart in 8,16sec durchsetzte.
Den Weitsprung und Hochsprung aber gewann Lennart dann souverän mit 3,79m, bzw. 105 Meter. Karina Sosanski, Lauf-As der Abteilung, gewann die 800-Meter locker in 2:28,59 Min. mit großem Vorsprung und viel Applaus. Sie wird am kommenden Samstag in Verden bei den Landesmeisterschaften in der weiblichen Jugend B starten: Viel Erfolg! Es gab sicherlich noch einige sehr gute Ergebnisse, die aber hier wegen Platzmangels nicht alle Erwähnung finden können.
Der geneigte Leser ist hier gebeten sich das auf der Homepage des MTV Seesen veröffentlichte Ergebnisprotokoll anzuschauen, wo weitere sehr gute Leistungen dieses Wettkampfes Erwähnung finden. Besonders erfreut an diesem Tage waren die Seesener Kampfrichter und das Organisationskommitee des MTV über die nun schon dreimalige Teilnahme der 19 Athleten des SV-Lok-Leipzig, die die doch recht weite Anreise nicht scheuten, um bei diesem Leichtahletik-Sportfest dabei zu sein.
Der nächste Wettkampf auf der Seesener Harzkampfbahn wird eine Mehrkampfveranstaltung ab 10 Uhr am 22. August sein.
Die Veranstalter hoffen auch hier auf eine gute Teilnahme.