Letztes Heimspiel problemlos gewonnen

Die Seesener Handballdamen konnten gegen Schlusslicht PSG Peine sowohl in der Abwehr als auch im Angriff über weite Strecken überzeugen.

Handball: Damen des MTV Seesen sichern durch 27:9-Sieg über PSG Peine den dritten Tabellenplatz ab

Am vergangenen Wochenende stand das letzte Heimspiel in dieser Saison auf dem Spielplan der Handball-Damen des MTV Seesen. Sie empfingen das Schlusslicht PSG Peine 04. Mit einem gut bestückten Kader wollte man in dieser Partie hauptsächlich durch schnelle Tore zum Erfolg kommen. Am Ende wurde es auch ein klarer 27:9-Heimerfolg.
Doch die ersten Minuten verliefen für den MTV noch etwas schleppend. Sie schlossen im Angriff zu schnell ab und luden den PSG zu einfachen Toren ein. Doch nach den Startschwierigkeiten drehten die Seesenerinnen auf und wurden von Minute zu Minute sicherer. Der Ball lief nun auch im Angriff besser und so kam die Heimsieben zu ihren schnellen und einfachen Toren. In der Abwehr unterbrach man den gegnerischen Angriff nahezu komplett, so dass sich der MTV zur Halbzeit eine 15:7-Führung aufbauen konnte.
Nach Wiederanpfiff schlossen die Damen an die bis dahin sehr gute Leistung an und nahmen nach und nach die Abwehrreihe der Peiner auseinander. Den Gästen gelangen in der zweiten Hälfte nur zwei Tore, so dass der hochverdiente Sieg des MTV Seesen nie in Gefahr geriet. Mit einem Sieg im abschließenden Spiel wäre der dritte Tabellenrang gesichert.

MTV Seesen: Miriam Dörrie und Janet Goff im Tor – Sandra Nitsche, Ayla Schwarz, Marion Bosse (4 Tore), Ann Kathrin Zeleny (1), Fenja Oelhoff (3), Henrike Kurch-Schilling (2), Imke Fleischmann (5), Sandra König (5), Daria Tappe (3), Maren Hoffmeister, Lena Illemann (3) und Laura Omiecina (1)