Manege frei für den Zirkus Zappzarapp

400 Zuschauer waren gefesselt von den Auftritten.

Akrobatik, Jonglage, Seiltanz und Clownerie

Die Festwoche des MTV Seesen ist mittlerweile schon wieder Vergangenheit, das Zelt vor dem Museum wurde am Montag dieser Woche abgebaut und verstaut. Die Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 150.Geburtstages sind passé. Dem MTVkann man aber weiterhin gratulieren. Mit zwei tollen Vorführungen sorgte der Zirkus Zappzarapp am Freitag noch einmal für reichlich Begeisterung unter den Besuchern. Rund 400 Gäste pro Vorstellung verfolgten die Akrobatik und die Zauberkunst, die die Seesener Kinder präsentierten.
Ivo Lindemann vom Pädagogischen Kinderzirkus Zappzarapp hatte mit den Kindern, Mädchen und Jungen der 5. Klassen des Jacobson-Gymnasiums, zum Beispiel Jonglage, Zauberei, Feuerschlucken oder Clownerie einstudiert. Unter den Gästen weilte auch Gymnasium-Schulleiter Stefan Bungert, der sich erstaunt und gleichermaßen erfreut zeigte, welche Talente in den Kindern schlummern. „Das ist auch ein Verdienst des MTVSeesen und vieler anderer Sportvereine in unserer Stadt. Die Kinder sind sportbegeistert und fit“, befand Bungert. In der Tat konnte sich das Gezeigte in der Manege mehr als sehen lassen. Die Kinder, Eltern und Großeltern, die Popcorn knabbernd das Geschehen in der Manege verfolgten, kamen aus demStaunen zwischenzeitlich gar nicht mehr heraus. Ob gefährliche Feuerspiele, die Kugelläufer oder die tollkühnen Akrobaten – alle Mädchen und Jungen hatten sich sehr viel Mühe gegeben und präsentierten ein spektakuläres Zir­kus­programm, das sich hinter der Show eines „echten“ Zirkus eigentlich gar nicht zu verstecken braucht.
Angetan waren die Besucher auch von den Balance-Übungen auf dem Hochseil, um einen weiteren Pro­gramm­punkt des Zirkus Zappzarapp zu nennen. Lustig kamen auch die Clownerien daher, und als zum Ende der Vorstellung die Künstler und Artisten ein letztes Mal die Manege betraten, war ihnen ein riesiger Applaus mehr als gewiss.