Midcourt-Mädchen stehen im Finale um den Bezirkspokal

Während der vergangenen Wochenenden wurden die Schläger eifrig weiter geschwungen: Die drei Jugendmannschaften spielten um den Bezirkspokal, und die Erwachsenen gelangten so langsam ans Ende der Freiluftsaison.
In der Bezirkspokalrunde verpasste die männliche A-Jugend mit Christian Drat, Lennard Schneider, Joshua War­ne­cke und Finn Riefling nur hauchdünn die Chance des Weiterkommens. Der Uslarer TC und die Seesener Jungs schenkten sich nichts, und so entstand ein gnadenloses Kopf-an-Kopf-Rennen, das mit einem 3:3-Unentschieden endete. Da aber eine Entscheidung getroffen werden musste, ging es nun an die Matchpunkte. Aber sowohl die Match- als auch die Satzpunkte waren gleich, und so entschieden die Spielpunkte; hier lag nun Uslar leicht vor und somit verloren die A-Junioren des TC Seesen sehr unglücklich.
Auch Nicolas Janßen und Moritz Weißberg hatten kein Glück bei ihrer Begegnung gegen den SCW Göttingen. Trotz absoluter Anstrengung unterlagen die Midcourt-Jungs vom TC Seesen nur knapp gegen die Gastgeber und schieden somit aus der Bezirkspokalrunde aus.
Zwischen massenhaften Regenpausen konnten die Midcourt-Schwestern, Ciara und Celina Stubhan, doch noch zu einem Ergebnis kommen. Im Halbfinale des Bezirkspokals, für das sie sich eine Woche zuvor ihr Ticket beim VfL Wittingen ganz deutlich mit einem 3:0 sicherten, standen sie dem BTHC Braunschweig gegenüber.
Die gegnerische Mannschaft war gut gerüstet, und die TC-Mädels hatten kräftig zu beißen, doch trotz alledem verwandelten sie tolle Spielzüge und Schläge in einen gnadenlosen Sieg. Das große Finale findet voraussichtlich am Donnerstag beim TSC Göttingen statt.
Die Damen 40 II steigt nach einer einwandfreien Sommersaison in die Verbandsklasse auf und musste sich nicht einmal geschlagen geben. Gegen den Welfen SC Braunschweig machte sie den Anfang. Das Punktspiel endete 4:2. Bis auf Sabine Fleischmann, die ihr Match knapp vergab, konnten sich alle Seesenerinnen gegen die Gastgeber aus Braunschweig ganz klar durchsetzen.
Marion Romano und Iris Zimmermann zeigten in ihrem Doppel eine der wenigen Schwächen an diesem Spieltag, und somit wanderte der Punkt auf das Braunschweiger Konto. Das zweite Doppel, bestritten von Sabine Fleischmann und Anja Kolodziej, konnte den Gesamtsieg einholen. 4:6, 6:3, 6:2 war das Ergebnis des Duos, und somit fuhr die Damen 40 mit einem 4:2-Sieg nach Hause.
Für die Sommersaison stand nur noch eine Begegnung auf dem Spielplan der bisher ungeschlagenen Bezirksligistinnen, welche auf der Heimanlage gegen den TSV Helmstedt vonstatten ging. Auch hier endete das Punktspiel mit einem Endstand von 4:2 für den TC Seesen, was den Aufstieg jetzt absolut perfekt machte.
Nach einem Zwischenstand von 2:2 in den Einzeln, die Ina Zimmermann und Eleonore Rambow-Kirsche gewannen, kam es einzig und allein auf die Doppel an. Doch auf die TC-Damen ist und bleibt Verlass: Beide Doppelduos konnten ihre Matches für sich entscheiden. Das eingespielte Doppel Sabine Fleischmann und Anja Kolodziej gewann 6:1, 7:6, während Ina und Iris Zimmermann noch ein letztes Mal in dieser Saison Spannung aufbauten. In drei Sätzen gewannen sie 0:6, 6:4, 6:2.
Nicht ganz so glücklich lief es bei den Herren 40 mit Uwe Eckert, Dirk Zimmermann, Ulrich Ternedde und Martin Reimann in der Kreisliga. Der TC Rot-Gelb Bad Harzburg war den Seesener Herren weit überlegen und verlor nur einen Punkt an die TC-Gastmannschaft. Einzig und allein Ulrich Ternedde gelang es, sein Match (4:6, 6:4, 6:4) zu gewinnen. Eine winzige Hoffnung blieb noch im Doppel von Uwe Eckert und Dirk Zimmermann, denn sie verloren nur ganz knapp 5:7, 6:7.
Doch bei ihrem letzten Termin gegen den TV Salzgitter-Gebhardshagen sah die Welt schon wieder ganz anders aus. 6:0 lautete der Endstand für die Seesener. Der TC gab nur wenige Spiele ab und steht zu guter Letzt an Platz 5 der Tabelle.
Hart zu kämpfen hatten auch Jannik Müller, Simon Rohkamm, Christian Drat und Joshua Warnecke. Gleich zwei Wochenenden nacheinander geriet die 1. Herren an zwei Top-Mannschaften dieser Staffel, den TV Blau-Weiß Einbeck und den TV Sösetal-Förste. Sie musste gleich zwei 6:0-Niederlagen auf einmal hinnehmen und bekam von ihren Gegnern kaum Luft zum Atmen. Auch für diese TC-Mannschaft waren es die letzten beiden Begegnungen der Saison, und sie belegt somit den 6. Tabellenrang.