Mit Sieg über TSV Schöppenstedt dran bleiben

Während die Herrenteams Heimrecht genießen, muss die 1. Damen des MTV Seesen auswärts beim MTV Weferlingen ran.

Handball-Regionsoberliga: MTV Seesen empfängt Vorletzten / Damen auswärts gegen Weferlingen

Nachdem es am vergangenen Wochenende für die MTV Handballer lauter Punkte regnete, geht es weiter in die nächsten Punktspielrunden. Während die Damen und die Jugend auswärts unterwegs sind, stehen die Herren am Sonntag unter dem Genuss des Heimrechts.
Am Sonnabend beginnt die MTV-Damenreserve in der Regionsklasse mit ihrem Spiel gegen die SMSG Dungelbeck-Ilsede. Zwar steht Seesen auf dem fünften Rang zwei Plätze über Dungelbeck, musste das Team um Sandra Waligorski im Hinspiel eine vermeidbare Niederlage in Kauf nehmen. Diese wollen sie um 17 Uhr wieder wett machen.
Die männliche B-Jugend steht vor ihrem letzten Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten der Regionsliga MTV Wolfenbüttel. Anpfiff ist um 17.45 Uhr.
Nach ihrem Krimi-Sieg gegen Edemissen steuert die 1. Damen in der Regionsoberliga direkt auf die Aufstiegsplätze zu. Ein Sieg würde sie am punktgleichen Tabellenzweiten Sickte/Schandelah vorbeiziehen lassen. Um diese Chance zu ergreifen muss am Sonntag um 14.30 Uhr ein Sieg gegen den schlagbaren Tabellensiebten MTV Weferlingen her. Im Hinspiel gewann das Fabrytzek-Team 19:15.
Am Dienstag schlägt für sie dann die Stunde der Wahrheit. Da das Hinspiel gegen den Tabellennachbarn Sickte/Schandelah verlegt wurde, standen sich die beiden Anwärter auf den zweiten Rang der Liga noch nicht gegenüber. Das Ergebnis des Spiels wird für klare Verhältnisse an der Tabellenspitze sorgen. Anpfiff ist um 20.15 Uhr in Sickte.
Die weibliche A-Jugend bestreitet am Wochenende ihr vorletztes Spiel in der Regions­oberliga gegen die HSG Nord Edemissen. Aufgrund der Spielüberschneidung mit den 1. Damen muss das Team auf vier Stammkräfte verzichten. In Hinblick auf den 20:10-Sieg, den die Mannschaft gegen Edemissen bereits einfuhr, sind die Seesenerinnen, trotz der personellen Mängel, hochmotiviert zu siegen.
Ab 15.30 Uhr sind die Herren endlich wieder in der eigenen Halle an der Reihe. Den Anfang macht die zweite Garnitur gegen den Tabellennachbarn der Regionsklasse HSG Liebenburg/Salzgitter II. Da alle Mannschaften in dieser Klasse punktemäßig sehr dicht beieinander liegen, könnte ein Sieg die momentan sechstplatzierte Seesener Mannschaft einige Ränge nach höher oben bringen.
Direkt im Anschluss haben die Regionsoberliga-Herren das Spielfeld ab 17.30 Uhr für sich. Die Mannschaft steht momentan auf Platz drei der Liga und trifft auf den Vorletzten TSV Schöppenstedt. Ein Sieg ist Voraussetzung, um den Anschluss an den drei Punkte entfernten Aufstiegsrang, der aktuell vom MTV Vater Jahn Peine besetzt wird, nicht aus den Augen zu verlieren.