MTV-Basketballer ohne Probleme

Stefan Borowsky holt sich in dieser Szene den Rebound.

Seesener siegen gegen den Einbecker SV 78:44

Nach der Hinrunde lagen die Seesener Basketballer auf dem 4. Platz der Tabelle. Beim ersten Spiel in der Rückrunde hatte die lange Garde um Center Frank Schilling von Anfang an keine Probleme gegen den Gast aus Einbeck. Nicht nur der Eingangssprungball von Schilling ging an die Gastgeber, auch die ersten neun Korbpunkte des Spiels gingen auf das Konto der Seesener, bis Lambrecht den ersten Korb für Einbeck erzielen konnte.

Das Hinspiel in Einbeck war dagegen noch eine relativ knappe Sache, als es zu Ende des Spiels noch eng wurde und Seesen fast glücklich mit einem 58:54-Sieg nach Hause fahren konnte. Doch in diesem Rückspiel ging es anders zu Sache. Marc-André Jäger führte umsichtig als Aufbauspieler Regie, entlastet somit Top-Scorer Sadrick Gomez Stevens und dieser nutzte diese „Zusatzluft“ durch immer wieder sehenswerte Schüsse, drei Dreier und „Fastbreak-Korbleger“. So zeichnete sich der Sieg für Seesen bereits am Ende des 1. Viertels beim Stand von 21:10 ab, auch wenn dies beim Basketball noch nicht so viel heißen muss.
Doch die Überlegenheit hielt an. Sogar so weit, dass Trainer Fender es sich leisten konnte, munter durchzuwechseln und in dieser Partie allen Spielern fast gleichwertige Spielanteile zukommen zu lassen. Da holte Stefan Borowsky gleich mehrere Offensivrebounds, da scorte Markus Schlemminger locker mit seiner tollen linken Schusshand, da dominierten die Center Eduard Krieger, Frank Schilling und Micolas König unter den Körben und die Flügelspieler Kai Peitzberg, Michael Weiß und Mike Schimke fielen besonders durch ihre gute und harte Defensivarbeit auf. Überhaupt muss man anmerken, dass das „Teamplay“ deutlich besser geworden ist, wenn auch ein paar „Turnover“ (Ballverluste) hätten vermieden werden können, doch dies ließ sich gegen die recht schwach auftretenden Gäste dann doch locker verschmerzen.
Über die Stationen 41:22 (Halbzeit) und 63:31 (3. Drittel) ließ man im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel im vierten Viertel dann doch etwas schleifen („nur“ 15:13), sodass es dann zum klar verdienten 78:44-Sieg kam. Fazit der Verantwortlichen: Weiter so, die Trainingsbeteilung im neuen Jahr ist ausgezeichnet und man darf ohne Angst auf die nächste Partie am 21. Januar um 15 Uhr in Seesen in Halle 3 gegen den Zweitplatzierten SV Hilkerode-Birkungen schauen. Im Hinspiel setzte es hier noch eine knappe Niederlage mit 68:64-Punkten. Eine spannende Partie ist also zu erwarten.

MTV Seesen: Markus Schlemminger (6), Stefan Borowsky (8), Frank Schilling (10), Sadrick Gomez Stevens (31), Kai Peitzberg (2), Eduard Krieger (9), Marc-André Jäger (8), Mike Schimke (2) und Nicolas König (2).