MTV-Basketballer siegen mit 63:52

Center Frank Schilling vollendet den erfolgreichen Spielzug mit einem Brettwurf.

Mittelmäßige Leistung reicht zum Sieg gegen den PSV Münden

Keine Probleme hatte jetzt in eigener Halle das Basketball-Team vom MTV Seesen in der Bezirksklasse Göttingen gegen den Polizeisportverein Münden beim 63:52-Sieg.

Eine nur mittelmäßige Leistung – besonders was die schlechte Wurfausbeute anbetraf – reichte trotzdem zum lockeren Sieg, weil Münden ebenfalls große Schwächen zeigte und vor allem unter den Körben und im Rebound nicht mithalten konnte. Borowsky, Schilling, Gomez Stevens, und Schlemminger punkteten immerhin zweistellig, doch trotzdem war viel mehr drin.
Schon im ersten Viertel (27:20) setzten sich die MTVer durch Fastbreaks und bessere „Brettarbeit“ auf sieben Punkte Differenz ab und ungefähr dieser Abstand, zwischen sieben und 14 Punkten, blieb auch während der ganzen Partie erhalten. Dabei verwarfen beide Teams oftmals reihenweise „einfache Körbe“ und man merkte, dass Konzentration und Automatisierung nicht funktionierten.
Seesen war zwar spielerisch deutlich überlegen, die Aufbauspieler Gomez Stevens und Jäger lieferten oft tolle Anspiele. Unter normalen Umständen, so war man sich auf Seesener Seite nach dem Spiel aber einig, hätte man bei normaler „Wurfausbeute“ wohl an die 30 Punkte mehr erzielen können. Doch berufs- und krankheitsbedingt war in den zwei Wochen davor nur wenig sinnvolles Training möglich gewesen und dies war nun gegen Münden auch zu spüren. Es fehlte einfach die Sicherheit. Zudem fehlte Center Eduard Krieger mit einer im Punktspiel gegen SC Weende erlittenen Bänderdehnung im Fuß, die aber hoffentlich bald auskuriert sein wird.
Einen prima Einstand legten die noch jungen Spieler Leon Neubert, Marco Rieke und Michael Krieger, Bruder von Eduard Krieger, in ihrem ersten Herrenspiel hin. Gute Defense-Arbeit und kaum Eigenfehler, so kann es weiter gehen!
Fazit: Es war ein Pflichtsieg ohne Glanz, mit Aussichten auf Besserung. Zurzeit belegen die Seesener den 4. Tabellenplatz mit sieben Siegen. Als Neustarter eine wahrlich recht gute Bilanz mit Tendenz noch weiter nach oben zu kommen. Und der nächste Prüfstein steht bald an. Am 23. Februar geht es zum Tabellendritten VfB Sattenhausen, gegen die man im Hinspiel nicht allzu gut aussah.

MTV Seesen: Marc-André Jäger(2); Stefan Borowsky (11); Frank Schilling (12); Sadrick Gomez Stevens (19); Michael Krieger (2); Markus Schlemminger (10); Max Geudert (4); Philipp Stöpler (3); Marco Rieke, Leon Neubert.